Aktuelle Veranstaltungstipps

Umkehr zu einer humanen Wirtschaft

Was wir aus der Krise lernen können

Nach einem Jahr Corona-Krise wächst die Sehnsucht nach einer Rückkehr zur Normalität vor der Krise. Das ist verständlich. Doch diese Sehnsucht ignoriert, was die Corona-Krise deutlich gemacht hat: "Sie ist ein Weckruf an die Menschheit, mit Natur und Umwelt anders umzugehen. Der Immer-Weiter-Schneller-Mehr-Kapitalismus muss aufhören", sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU). Wenn dieser Weckruf nicht ungehört verhallen soll, dann müssen Alternativen aufgezeigt werden: zu einer zerstörerischen Wachstumspolitik, zu einem durch-ökonomisierten Gesundheits- u. Pflegewesen, zu einer Weltwirtschaft, die die Welt zerstört, zur ständig zunehmenden Spaltung von Arm und Reich, zu einem Lebensstil, der sich am Immer-Mehr orientiert. Dann kann aus der Krise eine Chance werden.

An diesem Abend wollen wir darüber diskutieren, was wir aus der Corona-Krise für eine humane (Welt-)Wirtschaft der Zukunft lernen können.

Der Vortrag wird unterstützt durch die Leserinitiative Publik-Forum e. V.

 

Termin:Donnerstag, 11.02.2021, 19.30 Uhr 
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referent:Dr. Wolfgang Kessler, Ökonom und Publizist, ehem. Chefredakteur von Publik-Forum
Gebühr:8,00 €
Anmeldung:

bis zum 09.02.2021 bei der keb SHA, Tel. 0791 9466845, E-Mail: keb.schwaebisch-hall@drs.de, 

Veranstalter:Evang. Kreisbildungswerk, Kath. Erwachsenenbildung SHA, VHS SHA

verschoben! Seminar findet im Herbst 2021 statt!

Grundkurs Spiritualität Teil 1

Weisheit der Wüstenväter - der Himmel beginnt in dir

Seminar an zwei Abenden

Die ersten christlichen Mönche des 4. und 5. Jahrhunderts entwickelten in der Abgeschiedenheit der Wüste geistliche Übungen, die auf Selbsterkenntnis und Gotteserkenntnis über den Weg der Erfahrung zielen. In diesem Seminar wird die Theologie bzw. Gedankenwelt der Wüstenväter und -mütter vorgestellt und die Bedeutung der geistlichen Übungen für die Gegenwart fruchtbar gemacht. Die uralten Techniken, die im kirchlichen Leben weitgehend verloren gegangen sind, können Impulse für den persönlichen spirituellen Weg geben und unser Herz weiten.

 

 

 

"Nichts ist, wie es scheint"

Verschwörungstheorien

"Das Coronavirus ist eine amerikanische Biowaffe." – "Das Virus wurde von den Chinesen im Labor gezüchtet." – Oder: "Sein Ziel ist es, die Weltbevölkerung zu reduzieren." Diese und andere Verschwörungstheorien haben sich in der Corona-Krise ebenso schnell und global verbreitet wie das Virus selbst. Doch was versteht man unter einer Verschwörungstheorie? Warum glauben Menschen an solche "Erklärungen"? Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien? Und was kann man dagegen unternehmen?

Antworten auf solche Fragen findet man seltener als Verschwörungstheorien selbst. Anhand der aktuellen Ereignisse wird Prof. Michael Butter in das Wesen von Verschwörungstheorien einführen.

 

Michael Butter ist Professor für Amerikanische Literatur und Kulturgeschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Seit Jahren befasst er sich mit der Entstehung, Bedeutung und Wirkung von Verschwörungstheorien und ist in den Medien regelmäßig als Experte präsent. Sein Buch zum Thema ("Nichts ist, wie es scheint: Über Verschwörungstheorien“) erschien 2018 im Suhrkamp-Verlag.

 

Termin:Montag, 01.03.2021, 19.30 Uhr 
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referent:Prof. Michael Butter
Gebühr:8,00 EUR
Veranstalter und Anmeldung:

Evang. Kreisbildungswerk SHA, Tel. 0791 94674-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de, Kath. Erwachsenenbildung SHA, VHS SHA

Ursprung und Geschichte des Antisemitismus

Spätestens seit den NSU-Morden und jüngst nach der Ermordung von Walter Lübcke und George Floyd in den USA, sowie nach den Anschlägen in Halle und Hanau, ist das Thema Rassismus wieder auf der Tagesordnung - in Deutschland verstärkt auch in Gestalt des Antisemitismus.

Pfarrer Christian Horn wird sich in seinem Vortrag dieser wiederaufgeflammten Thematik widmen, dabei geht er auch der Frage nach dem historischen Ursprung des Antisemitismus nach.

 

Termin:Dienstag, 02.03.2021, 20.00 Uhr
Ort:Ev. Gemeindehaus, Gaildorf
Referent: Pfr. Christian Horn

Veranstalter/Anmeldung:

Evang. Kreisbildungswerk SHA

EKS, Tel. 0791 94674-151, E-Mail: eks@brenzhaus.de

 

 

Amerika hat gewählt

Hintergründe, Rückblick, Ausblick

 

Die Wahlen in den USA fanden in unruhigen Zeiten statt. Zahlreiche Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt, die Corona-Pandemie, die sich immer mehr verstärkende gesellschaftliche Spaltung im Land und die tiefen Gräben zwischen Trump- und Biden-Anhängern haben den Wahlkampf stark beeinflusst und spiegeln sich im Wahlausgang wider. Was sagt das Ergebnis über die Zukunft der USA aus und welche innen- und außenpolitischen Auswirkungen wird die Wahl haben? Was ist zu erwarten, was zu befürchten? Kann die neue Regierung die hohen Erwartungen der Wähler und der europäischen Länder erfüllen? Wird sich die Politik der USA auch inhaltlich ändern oder nur der Ton und der Stil des Vorgehens?

Der Referent, Andreas Zumach, Journalist und profunder Kenner der USA, beobachtet seit über 30 Jahren für nationale und internationale Medien die Politik der Großmächte sowie die internationale Außen- und Sicherheitspolitik.

 

Termin: Dienstag, 23.03.2021, 19.30 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referent:Andreas Zumach
Gebühr:8,00 €
Anmeldung:

EKS, Tel. 0791 94674-150/-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

Veranstalter: Evang. Kreisbildungswerk SHA, VHS SHA, Kath. Erwachsenenbildung SHA

Wissenswertes für werdende Eltern

An diesem Abend wird u. a. über die Themen Mutterschutz, Elterngeld, Elternzeit, Kindergeld und andere staatliche Leistungen in der Schwangerschaft und nach der Geburt informiert.

 

 

Termin:Dienstag, 20.04.2021, 18.30 Uhr
Ort:Ev. Gemeindehaus Gaildorf
Leitung:Katrin Ludwig, Sozialdiakonin
Anmeldung:Diakonische Bezirksstelle Gaildorf, Tel. 07971 6891
Gebühr:gebührenfrei
Veranstalter:Schwangerenberatung des Diakonieverbands SHA, EKS und FBS

 

 

 

Tanz und Meditation für Frauen und Männer

Meditative Tänze zu verschiedenen Musiken und Choreografien sind ein Angebot, achtsam auf unserem Lebens-Weg zu sein, den eigenen Weg zu erkennen, sich zu entdecken und neue Schritte zu wagen. Durch Körperwahrnehmungsübungen und Wiederholungen wird Meditation im Tanzen erlebbar.

Eingeladen sind alle Menschen, die die heilsame Wirkung der Tänze im Kreis kennen oder entdecken wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und Schuhe, Getränk.

 

Der Erde verbunden - dem Himmel so nah

Im Tanz wollen wir den Erd- und Himmelsenergien nachspüren und beide Energien in uns verbinden. Was bewirkt der Tanz in mir, wenn ich mich in diesem Raum - zwischen Himmel und Erde - ausdehnen und weiten kann?

Termin:Samstag, 17.04.2021,  14.00 – 18.00 Uhr 
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Leitung:Katrin Ludwig, Sozialdiakonin und Tanzanleiterin
Gebühr:15,00 € (mitzubringen in bar)
Veranstalter/Anmeldung:Evang. Kreisbildungswerk SHA, Tel. 0791 94674-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

100 Jahre Sophie Scholl

Ein Leben zwischen Widerstand und Anpassung

 

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Dr. Barbara Beuys hat über ihr ungewöhnliches Leben eine Biografie  geschrieben, dabei strickt sie jedoch nicht weiter am Mythos, sondern nähert sich Sophie Scholl von einer anderen Seite. Anhand einer Fülle neu gesichteter Dokumente widmet sie sich besonders der Zeit vor dem Widerstand. Sie entwirft ein menschliches Porträt, das Widersprüche und Spannungen offenlegt. Sie erzählt von Scholls Kindheit, ihrer Familie, ihrer Entwicklung hin zur kritisch denkenden Philosophiestudentin - und lässt so das wahre Bild der Sophie Scholl hinter der Legende sichtbar werden. 

Dr. Barbara Beuys ist promovierte Historikerin und Journalistin, sie arbeitete als Redakteurin u. a. bei Stern, Merian und DIE ZEIT. Heute lebt sie als freie Autorin in Köln.

Termin:Dienstag, 27.04.2021, 19.30 Uhr 
Ort:Sophie-Scholl-Gemeindezentrum, Schwäbisch Hall
Referent:Dr. Barbara Beuys, Köln
Gebühr:um eine Spende wird gebeten
Anmeldung:

Evang. Kreisbildungswerk SHA, Tel. 0791 94674-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

Veranstalter:EKS, Sophie-Scholl-Kirchengemeinde SHA

Meditation und Heil-Werden

Seminar

 

Die ersten christlichen Mönche (Wüstenväter) und Mystiker des Mittelalters haben spirituelle Übungswege entwickelt und genutzt. Wie können wir heute diese alten Schätze und Potentiale des Christentums wiederentdecken, für uns fruchtbar machen - und dabei zu einem klaren Geist finden und unserem Körper heilende Impulse geben? Einzelne Elemente werden vorgestellt und mit Ergebnissen der modernen Neurowissenschaft ins Gespräch gebracht. Weitere Themen sind die Heilkraft von Bildern, die Arbeit mit der Herzintelligenz und der Blick auf das Gebet. Es werden Kenntnisse vermittelt und Übungen angeleitet. Keine Teilnahmevoraussetzungen.

 

Termin:Donnerstag, 29.04. und 06.05.2021, 19.30 Uhr
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referentin:Pfrin. Annette Imkampe

Gebühr:

30,00 €

Veranstalter/Anmeldung:Ev. Kreisbildungswerk SHA, Tel. 0791 94674-151, E-Mail. eks@brenzhaus.de

„Gönn‘ Dir eine Atempause“ - Wohlfühl-Wochenende für Frauen und Freundinnen

Durchatmen, Freiräume genießen, Auftanken, Gott begegnen bei einem Wochenende im Bildungshaus Kloster Schöntal. Zum Wohlfühlen sollen Atem- und Bewegungsübungen, Qi Gong, meditative Tänze und Flamenco, Klangerlebnisse, Spaziergänge, geistliche Impulse und Gespräche beitragen.
Das ehemalige Zisterzienserkloster Kloster Schöntal bietet sich für eine kleine Auszeit besonders an, denn eingebettet in die idyllische Landschaft des herrlichen Jagsttales, verspricht dieser Ort, allein schon durch seine Lage, Ruhe, Entspannung und Ausgleich vom Alltäglichen. 

Termin:Freitag, 30.04.2021, 18.00 Uhr bis Sonntag, 02.05.2021, 14.00 Uhr
Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal, Klosterhof 6, 74214 Schöntal
Leitung: Charlotte Dunz und Angelika Scheinost-Kupka
Gebühr:

286,00 € Kursgebühr, Verpflegung und ÜN im EZ
266,00 € Kursgebühr, Verpflegung und ÜN im DZ
201,00 € Kursgebühr, Verpflegung ohne ÜN

Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet; sie können am Anreisetag ab 16.00 Uhr bezogen werden. Die Anreise erfolgt privat.

Veranstalter: Evang. Familienbildung SHA, Evang. Kreisbildungswerk SHA, Evang. Bildungswerk Hohenlohe
Anmeldung:bis zum 15.03.2021 unter Tel. 0791 94674-140, E-Mail: fbsdontospamme@gowaway.brenzhaus.de
Bitte fordern Sie den ausführlichen Informations- und Anmeldeflyer an.
Es gelten die dort aufgeführten, gesonderten Teilnahmebedingungen!

 

 

1000 Mal Lebensglück

Glückszutaten aus 60 Städten

 

Erinnern, was zählt (... jetzt erst recht!)

Unter Menschen gesammelt, angerichtet und sprachlich-musikalisch garniert von Christof Jauernig. Endlich glücklich sein - viele Menschen wünschen sich nichts sehnlicher. Aber liegt das Glück wirklich so fern? Oder eher ganz greifbar am Lebenswegesrand - und will dort nur entdeckt werden?

Christof Jauernig verfolgte es lange im Hamsterrad einer Unternehmensberatung. Was Glück wirklich ist und wie nah er ihm die ganze Zeit gewesen war, begriff er erst, als er dort radikal ausstieg, sich selbst neu erfand und mit seiner Aufbruchsgeschichte Gedanken verloren / Unthinking auf Deutschlandtour ging. Unterwegs hat er in 60 Städten Menschen zu ihren persönlichen sie glücklich machenden Augenblicken befragt und daraus ein Potpourri der Glückszutaten zusammengestellt.

 

Termin:Donnerstag, 06.05.2021. 19.00 - 21.30 Uhr
Ort:Haus der Bildung, SHA
Referent:Christof Jauernig
Gebühr:9,00 €
Anmeldung:nur über VHS, www.vhs-sha.de
Veranstalter:FBS in Kooperation mit VHS, EKS und keb

Über die Stille

Eine Kulturgeschichte des Lautlosen und Ruhigen: Stille in Religion, Kunst, Geschichte und Wissenschaft

Ein spannender, kurzweiliger Streifzug durch Geschichte, Religion, Mythos, Kunst, Akustische Ökologie und Wissenschaft. Anschauliche Einblicke paaren sich mit einer berührenden Expedition zu Menschen, Orten und Geheimnissen der Stille. Bilder, Videos und Hörbeispiele helfen dabei, das abstrakte Thema „Stille“ näher zu verstehen.

 

Vom schalltoten Raum über das Schweigen der Mönche bis zu Lessings »Antilärm-Verein« (1908), über die Weiße Folter bis zum Bindestrich bei Heinrich von Kleist: Der Vortrag führt ein in eine kleine Kulturgeschichte der Stille. Beleuchtet werden Verdrängung und Verlust der Stille wie auch ihre Notwendigkeit und ihre Gefahren gleichermaßen. Und auch: Was ist Stille? Wie können wir sie verstehen lernen und über sie sprechen?

Termin:
Montag, 07.06.2021, 20.00 Uhr
Ort:Gemeindezentrum St. Markus, Hagenbacher Ring 209, Schwäbisch Hall
Referent:Martyn Schmidt, "Experte für Stille" (katholisch1.tv)
Eintritt: 5,00 €
Anmeldung:bis 02.06.21 bei der keb SHA, Tel. 0791 9466845, E-Mail: keb.schwaebisch-halldontospamme@gowaway.drs.de
Veranstalter:Evang. Kreisbildungswerk SHA, Kath. Erwachsenenbildung SHA

 

 

Akademie der Weltmarktverlierer

Entwicklungsdiktatur - oder die unterdrückten Rechte der Armen

 

In Sachen Entwicklungspolitik herrscht vielfach die Ansicht vor, dass nur ein autoritäres Regime in der Lage ist, die notwendigen Strukturveränderungen für den wirtschaftlichen Wachstumsprozess durchsetzen. Gerne beruft man sich da auf das chinesische Entwicklungsmodell. Im Gegensatz dazu sin die vielen Militärputschs in der Dritten Welt, die ihre Machtübernahme damit rechtfertigen, allesamt gescheitert. "Entwicklung von oben" führt erfahrungsgemäß zu einer anderen Art von gesellschaftlichem Wandel als "Entwicklung von unten". Selbst die praktische Entwicklungshilfe baut sehr stark auf die elitäre Annahme, dass nur Experten - möglichst weiß - verstehen, was "Entwicklung" überhaupt ist und wie man dahin kommt. So ist der Bereich der staatlichen wirtschaftlichen Zusammenarbeit ein internationaler Tummelplatz für Sachverständige, Entwicklungsökonomen, Technokraten und Besserwisser, die in Sachen globaler Armutsbekämpfung unterwegs sind und dabei sehr gut verdienen.

Die Akademie der Weltmarktverlierer befasst sich mit allen Problemen der neoliberalen Globalisierung und ihren wirtschaftlichen Opern. Das Thema ist gerade durch die Corona-Pandemie in der armen Welt wichtiger als je zuvor.

 

Termin:Montag, 07.06.2021, 19.30 Uhr
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referent:Rudolf Buntzel, Experte für Ernährung u. Landwirtschaft, langjähriger Mitarbeiter beim Ev. Entwicklungsdienst (EED), ehrenamtlicher Berater von Brot für die Welt, Stiftung "Haus der Bauern"
Gebühr:um eine Spende wird gebeten
Anmeldung:EKS, Tel. 0791 94674-150/-151
Veranstalter:Ev. Kreisbildungswerk SHA, Attac SHA, Akademie der Weltmarktverlierer

 

 

 

Führung in der ehemaligen Synagoge Michelbach/Lücke und auf dem Jüdischen Friedhof

Die ehemalige Synagoge in Michelbach/Lücke ist sehr wahrscheinlich die älteste noch erhaltene Synagoge in Württemberg. Sie wurde 1757 eingeweiht und ist ein wahres Kleinod und ein sichtbares Zeichen für die Geschichte der jüdischen Gemeinden in Hohenlohe. Mitte des 19. Jahrhunderts machte die Jüdische Gemeinde in Michelbach ein Drittel der Gesamtbevölkerung des Ortes aus. Durch Abwanderung verkleinerte sich die Gemeinde in der Folgezeit sehr. Die letzten 19 Michelbacher Juden wurden 1941/42 deportiert, von denen nur zwei überlebten. In der Reichspogromnacht 1938 war die Synagoge im Inneren geschändet und zerstört worden, wurde jedoch nicht verbrannt, sodass sie erhalten blieb. Die Führung in der ehemaligen Synagoge und auf dem Jüdischen Friedhof erschließt die Orte mit ihrer Geschichte.

Hinweis: Männer benötigen für den Friedhofsbesuch eine Kopfbedeckung.

Termin:

Mittwoch, 23.06.2021, 17.00 bis ca. 18.45 Uhr

Ort:ehem. Synagoge Michelbach, Judengasse 2, Wallhausen-Michelbach/Lücke
Referentin:Christel Pfänder
Gebühr:5,00 €
Anmeldung:bis zum 21.06.2021 bei der keb SHA, Tel. 0791 9466845, E-Mail: keb.schwaebisch-hall@drs.de
Veranstalter:Kath. Erwachsenenbildung SHA, Ev. Kreisbildungswerk SHA

Veranstaltung verschoben auf Herbst 2021!

Immer voraus und immer entgegen

Bedeutende Juden in Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft

Benutzt man einen Kugelschreiber oder ein Tempo-Taschentuch, hört man eine Schallplatte oder düngt man seinen Garten mit Blaukorn - immer hat man es mit Produkten von jüdischen Kaufleuten, Erfindern oder Forschern zu tun. Glaubt man den Statistiken, so sind von den 836 Nobelpreisträgern seit Anbeginn der Preisvergabe 22% Juden oder jüdischer Abstammung; und das bei einem Anteil an der Weltbevölkerung von ca. 0,2 %. Nicht minder ist die Zahl von Politikern, Finanzfachleuten, Schriftstellern, Schauspielern und Musikern jüdischer Herkunft.

 

Die Referentin stellt in ihrem Vortrag bekannte und unbekannte jüdische Geistesgrößen vor und veranschaulicht die Werke bedeutender Juden in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Gleichzeitig werden Erklärungen für die große Repräsentanz von Juden in Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft angeboten.

Termin:Dienstag, 03.11.2020, 20.00 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus Gaildorf
Referentin:Elisabeth M. Quirbach, Rabbinatsmuseum Braunsbach
Veranstalter:Evang. Kreisbildungswerk SHA, Kath. Erwachsenenbildung SHA
Anmeldung:EKS, Tel. 0791 94674-150/-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

 

 

Veranstaltung verschoben auf Herbst 2021!

Nachgetragene Würde - nachgetragene Liebe

Veranstaltung zur Reichspogromnacht

 

Das Haus der Geschichte Stuttgart thematisierte 2011 die Deportation der ca. 1000 Juden aus Württemberg, die am 01.12.1941 in einem Zug Richtung Riga fuhren. Es regte die Übernahme einer Art Patenschaft für einen Namen an. Annegret Braun entschied sich für den Namen Else Kahn geb. Jeselsohn. Die aus einem Dorf in Nordbaden stammende Else Jeselsohn heiratete 1930 den Religionslehrer und Kantor Erich Kahn. An den Orten, an die er geschickt wurde, erlebte die Familie das für die Juden heraufziehende Unheil. Es gelang noch, ihre 6-jährige Tochter nach Palästina zu schicken. Die Spurensuche von A. Braun zeichnet sich aus durch ihre gründliche Recherche (Archive, Zeitzeugen, Reisen vor Ort) sowie eine tiefe menschliche Beteiligung.

Termin:Donnerstag, 05.11.2020, 19.00 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referentin: Annegret Braun
Veranstalter:

Evang. Kreisbildungswerk SHA, VHS SHA, Initiative Gedenkstätte Hessental

Anmeldung:EKS, Tel. 0791 94674-150/-151, E-Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de