40 Jahre Offener Club A-Z

40 Jahre ist der Offene Club A-Z im Jahr 2019 schon alt. Und damit ist dieser Kreis in unserer Gemeinde älter als die Gemeinde selbst. Ihn gab es schon, als die Sophie-Scholl-Gemeinde noch überhaupt nicht die Sophie-Scholl-Gemeinde war, sondern ein Teil der Johannes-Brenz-Gemeinde.

Ein beeindruckendes Jubiläum!

Das war Anlass genug, dass Vikarin Biehler ein Gespräch mit Frau Emmy Kunz über den Offenen Club geführt hat. Daraus entstand ein Artikel für den Gemeindebrief Brot und Salz, der aber auch hier auf der Homepage erscheinen soll:

Jubiläum

Der Seniorenkreis „Offener Club A-Z“ feiert Jubiläum: In diesem Jahr besteht der Kreis seit 40 Jahren. Grund genug, sich mit Emmy Kunz darüber auszutauschen: Pfarrer Möcking hat sie 1991 angefragt, Teil des Leitungsteams zu werden. Seither geht sie fast jeden Dienstag zum Seniorennachmittag, wobei ihr wichtig ist, den Seniorinnen und Senioren etwas Fröhliches mitzugeben, denn „im Alter ist es oft schon traurig genug“.

Die Einladungen für die Jubiläumsfeier wurden von Frau Einsele aus dem Leitungsteam gerade in den Druck gebracht. Darauf abgebildet ist auch die erste Einladung zum Offenen Club A – Z vor 40 Jahren. Die alte Einladung, sowie zahlreiche Fotos und Dias aus der persönlichen Sammlung von Emmy Kunz erinnern an die alten Zeiten, in denen mit Theater, Gesang und Vorträgen die Nachmittage abwechslungsreich gestaltet wurden. Um auch die Besucher und Besucherinnen am Jubiläumsdienstag daran teilhaben zu lassen, sorgt die passionierte Archivarin dafür, dass die Dias auf CD gebrannt werden, damit sie am 4. Juni auf der großen Leinwand gezeigt werden können.

Die Fülle an unterschiedlichem Programm ist für das Leitungsteam des offenen Clubs ein Herzensanliegen, denn nicht alle Besucherinnen und Besucher haben gleiche Interessen. So überlegen die Frauen gemeinsam, wie von allem etwas dabei sein kann. Heraus kommt eine bunte Mischung; Fasching und Weltgebetstag eingeschlossen. Zum Gelingen des Nachmittags tragen darüber hinaus noch das bewährte Team der Kaffeefrauen bei, die abwechselnd für Blumen sorgen, eindecken und den Seniorinnen und Senioren den Kaffee einschenken.

Motivation und Antrieb für die Ehrenamtlichen sind dabei die Besucherinnen und Besucher selbst, so beschreibt es Emmy Kunz. Die Seniorinnen und Senioren geben gerne ihre Wertschätzung weiter, denn sie wissen, einen Kreis wie den offenen Club, ist besonders. Sie schätzen die Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und die offene Atmosphäre. Gerne können Sie sich am 4. Juni selbst davon überzeugen, wenn gemeinsam mit Pfarrerin Oelze und den Ehrenamtlichen Jubiläum gefeiert wird.

(Felicitas Biehler)