Herzlich willkommen in unseren Kirchengemeinden!

Peter und Paul Kirche in Michelfeld, Klosterkirche in Gnadental und Johanneskirche in Neunkirchen

  • addremove Die Kirchenwahl in Württemberg

    Die Kirchenwahl erklärt (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode.

    Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die etwa 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer. Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodalen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

    Wichtig, so der Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

    Alle Infos zur Kirchenwahl auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl in die Kirchengemeinderäte

    Was ist der Kirchengemeinderat? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 werden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte gewählt.

    In den Gemeinden der württembergischen Landeskirche ruht die Verantwortung auf mehreren Schultern. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer leiten gemeinsam mit dem gewählten Kirchengemeinderat die Gemeinde. In jeder Gemeinde werden am 1. Advent zwischen vier und 18 Kirchengemeinderäte gewählt. Das Ergebnis der Wahl des Kirchengemeinderats in Ihrer Gemeinde erfahren Sie über Ihr Pfarramt.

    Mehr über die Aufgaben des Kirchengemeinderats auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl der Landessynode

    Was ist die Landessynode? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 werden nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Mitglieder für die 16. Württembergische Landessynode gewählt.

    Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt.

    Wer kandidiert in Ihrem Wahlkreis für die Landessynode?
    Finden Sie es mit Hilfe der Kandidierendendatenbank hier heraus.

    Die Landessynode auf einen Blick auf www.kirchenwahl.de

Kirchenwahl 2019

Am Ersten Advent wird in unserer Evangelischen Landeskirche in Württemberg gewählt: für unsere gesamte Kirche wählen wir die Landessynode und für die einzelnen Gemeinden den Kirchengemeinderat.
Während die Landessynode gemeinsam mit dem Kollegium des Oberkirchenrates und dem Bischof die Landeskirche leitet, schauen die Kirchengemeinderäte mit den Pfarrern auf den weiteren Weg der einzelnen Kirchengemeinde. Insofern ist beides eine sehr wichtige Aufgabe.
Am ersten Advent, dem 1. Dezember beauftragen wir alle durch unsere Stimme diese Menschen. Und deshalb laden wir Sie sehr herzlich ein sich zu beteiligen. Nehmen Sie Ihr Mandat wahr. Für den Kirchengemeinderat und für die Mitglieder der Landessynode ist die Wahl ein Vertrauensbeweis und eine Ermächtigung. Ohne diese könnten Sie nicht stellvertretend für uns alle arbeiten.

Folgende Personen stehen in unseren Gemeinden zur Verfügung:

Für die Kirchengemeinde Michelfeld haben wir 8 Sitze:

Es kandidieren Joachim Bauer, Sandra Frank, Martina Heiner-Wieber, Martin Horrer, Johannes July, Carmen Knirsch, Jürgen Oelschläger und Nicole Schickner.
(Namen in alphabetischer Reihenfolge)

Für Gnadental 4 Sitze.

Es kandidieren: Simone Bergius, Annegret Schukraft, Katja Urich und Tanja Vater.
(Namen in alphabetischer Reihenfolge)

Für Neunkirchen 4 Sitze.

Es kandidieren: Bianca Bauer, Sabine Kärcher, Daniel Sterrle und Kathrin Wieland
(Namen in alphabetischer Reihenfolge)

Wahlunterlagen: Deshalb bekommen Sie seit Montag 11.11.19 die Unterlagen für die Kirchenwahl zugestellt. Sollten Sie binnen einer Woche keine Wahlunterlagen erhalten, bitten wir Sie sich im Evangelischen Pfarramt zu melden (Tel 6839).

Was ist dann zu tun? Sie erhalten den Flyer und den rosa Stimmzettel für Ihren Kirchengemeinderat, dann die Flyer der Gesprächskreise für die Synode und den gelben Stimmzettel für die Synode. Sie informieren sich, füllen beide Stimmzettel aus, legen beide Stimmzettel in den Stimmzettelwahlumschlag und verschließen diesen.

Persönliche Wahl: Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: entweder Sie kommen mit diesem Umschlag und Ihrer Wahlberechtigungskarte am Wahltag Sonntag 1.12.2019 in Ihr Wahllokal und wählen in der Zeit nach dem Gottesdienst bis 18 Uhr persönlich. In Michelfeld und Gnadental jeweils im Gemeindehaus und in Neunkirchen in der Alten Schule.

Briefwahl: Oder Sie entscheiden sich für die Briefwahl. Das ist für alle die von Vorteil, die an diesem Sonntag verhindert sind, aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht zum Wahllokal kommen können oder wollen. Sollten Sie sich per Briefwahl beteiligen, füllen Sie die Rückseite des Wahlausweises als Briefwahlschein aus und stecken diesen Briefwahlausweis mit Ihrem Stimmzettelumschlag in den Briefwahlumschlag. Bitte achten Sie darauf, dass beide Umschläge verschlossen sind. Dann werfen Sie diesen Briefwahlumschlag in den Briefwahlkasten ihrer Kirchengemeinde oder geben ihn am Wahlsonntag anderen Wählerinnen oder Wählern mit. Sie können den Briefwahlumschlag auch an Ihre Kirchengemeinde senden. Den Briefwahlkasten finden Sie in Michelfeld und in Gnadental am Pfarrhaus, in Neunkirchen aber an der Alten Schule. Der Briefwahlumschlag muss pünktlich bis 1.12. um 18 Uhr bei Ihrer Kirchengemeinde eingegangen sein.

Wahlcafé: Wer in Michelfeld persönlich wählt, den laden wir außerdem herzlich in unser Wahlcafé ein. Sie dürfen gerne für eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen und für interessante Gespräche verweilen.

Zur Bekanntgabe der Ergebnisse und zum Ausklang treffen wir uns in Michelfeld im Gemeindehaus, in Gnadental und Neunkirchen beim Braun.

Gottesdienste: Diesen Sonntag eröffnen wir in all unseren Kirchengemeinden mit den gemeinsamen Gottesdiensten zum Ersten Advent. In Michelfeld um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst. In Neunkirchen um 9.30 Uhr wird der Kirchenchor zum letzten Mal den Gottesdienst mitgestalten und sich damit verabschieden. Und in Gnadental um 10.40 Uhr ebenfalls mit dem Kirchenchor.

Ausblick: Der Kirchengemeinderat wird seine Arbeit im neuen Jahr aufnehmen: am 5.1.2019 werden wir alle um 10.00 Uhr in Michelfeld den Gottesdienst gemeinsam feiern und den bisherigen Gesamtkirchengemeinderat verabschieden und den neuen in sein Amt einführen. Im Anschluss daran laden wir herzlich zu einem Umtrunk ins Gemeindehaus ein. Die erste öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderates wird dann am Dienstag 14. Januar 2020 sein.

 

Die Wahlergebnisse finden Sie nach der Feststellung des Wahlergebnisses hier.

 

Das besondere Angebot

Aktuelles

Gewinner des Schätzspiels

Wie groß ist die Hainbuche samt Wurzelballen? So lautete die Frage beim kleinen Festakt für die Hainbuche im Pfarrhof war am Freitagabend. Das richtige Ergebnis lautete: 8,43 cm. Zwischen 7,48 m und 20 m war bei den Antworten ziemlich viel vertreten. Am Besten haben drei Frauen geschätzt: Zuerst Daniela Heiner mit einer Punktlandung. Sie hatte 8,50 m geschätzt. 7 cm Differenz bei dieser Länge fallen wirklich kaum ins Gewicht. Damit gewinnt sie einen Michelfelder Einkaufsgutschein über 20 Euro. Henrike Fiala schätzte 8,75 und damit nur 32 cm zu viel. Sie gewinnt zwei Kinogutscheine. Und als dritte folgt Jeannine Sterna mit 8,10. Sie hatte 33 cm zuwenig geschätzt. Sie erhält das Buch über Evangelische Persönlichkeiten im 20. Jahrhundert. Wir beglückwünschen die Gewinnerinnen und freuen uns mit ihnen.

Jungschar

Jungschar, was machen die eigentlich? Ganz schön viel, ganz schön bunt, ganz schön fröhlich! Unser bunter Kinder-, Bufdi- und Jungscharleitermix lässt sich seit einem Monat auf neuen knallbunten Stapelhockern um einen riesigen Ideentisch nieder. Am Herzstück des Jugendraums singen wir lauthals und begeistert Lieder, genießen Tee, Kekse und Obst und basteln. So haben wir Erntedankkörbchen aus Zeitungspapier gefaltet und gesteckt, Herbstlichter gefertigt und Martinsfackeln geklebt. Mit diesen sind wir zur Spielegruppe gewandert und später zum Betreuten Wohnen, um unseren Nachbarn fröhlich St.-Martinslieder entgegen zu schmettern und zusammen mit der Spielegruppe ein Bibelquizz zu lösen. Momentan üben wir das Stück für den Lebendigen Adventskalender ein. Neugierig? Dann kommen Sie am 2. Dezember um 17h30 zum Gemeindehaus und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Sie!

Graffitiworkshops eleven

Himmel,  Heilig, Glück, Elefant, .... !?!  

Die ersten Ideen zum Text für unsere Wand im Jugendraum sind vielfältig.  Aber so richtig zünden will der Funke am Anfang noch nicht. Gar nicht so einfach sich als 6 köpfige Gruppe auf einen gemeinsamen Text zu einigen immerhin sollen sich alle damit identifizieren können und zum Raum soll er auch passen.  Aber es hat geklappt. Weil alle kompromissfähig sind und auch auf die anderen zugehen können.  So wird aus HOLY und Elefant erst ein Holyphant und dann ein Textliches Holy mit einem Bild eines Elefanten. 

Entwurf perfekt! 

Dann geht es an die Umsetzung.  Bilder sagen in diesem Fall mehr als Worte. Nur so viel: Trotz dicker (farbschwerer) Luft haben alle sehr viel Spaß und sind am Ende total zufrieden mit dem gemeinsamen Ergebnis.

  • fertig

  • Vorher

  • der Entwurf

  • Besprechung

  • Einweisung

  • Schablonen herstellen

  • erster Entwurf an der Wand

  • bei der Arbeit

  • Feinarbeit