Wahl der Landessynode und des Kirchengemeinderates
Bekanntgabe Wahlergebnis
Wahlberechtigte: 865      Wähler:  292    Wahlbeteiligung: 33,76 %

In den Kirchengemeinderat gewählt wurden:
Löhner, Martina, Oberaspach                          341 Stimmen
Jourdan-Gräter, Annette, Oberaspach           328 Stimmen
Bürckert, Alexander, Eckartshausen               305 Stimmen
Kettemann, Kerstin, Eckartshausen                303 Stimmen
Allinger, Carola, Gaugshausen                         296 Stimmen
Giek-Schulz, Elisabeth, Unteraspach               240 Stimmen          
Holl, Albrecht, Oberaspach                               220 Stimmen                                     
Lechler-Wirth-Doris, Unteraspach                   213 Stimmen                         

Von den bei der Landessynode abgegebenen gültigen Stimmen haben erhalten:
Laien:
Bleher, Andrea                                              246 Stimmen
Sawade, Annette                                          168 Stimmen
Sulek, Falk                                                      109 Stimmen
Theologen:
Schatz, Kurt                                                   105 Stimmen
Bilger, Matthias                                               90 Stimmen
Stähle, Holger                                                  69 Stimmen

Allen Wählerinnen und Wählern danken wir für die Unterstützung der Kandidatinnen und
Kandidaten durch Ihre Stimmabgabe.
Wir danken aber auch den Kandidatinnen und Kandidaten für Ihre Bereitschaft, für den neuen
Kirchengemeinderat zu kandidieren und freuen uns darüber, dass nun ein neues Gremium
für die Leitung unserer Kirchengemeinde gewählt wurde.

  • addremove Kirchenwahl aktuell

    Neue Mehrheiten machen's spannend
    Mehr als 400.000 der knapp 1,8 Millionen Wahlberechtigten haben sich am Sonntag, 1. Dezember, an der Neuwahl der Kirchengemeinderäte und der württembergischen Landessynode beteiligt. Trotz einer deutlich geänderten Zusammensetzung der Synode sieht Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July Kontinuität: „Wir werden eine betende und eine gesellschaftlich engagierte Kirche sein und bleiben.“
    Ganze Meldung auf www.elk-wue.de

  • addremove Die Kirchenwahl in Württemberg

    Die Kirchenwahl erklärt (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode.

    Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die etwa 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer. Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodalen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

    Wichtig, so der Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

    Alle Infos zur Kirchenwahl auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl in die Kirchengemeinderäte

    Was ist der Kirchengemeinderat? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Dezember 2019 werden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte gewählt.

    In den Gemeinden der württembergischen Landeskirche ruht die Verantwortung auf mehreren Schultern. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer leiten gemeinsam mit dem gewählten Kirchengemeinderat die Gemeinde. In jeder Gemeinde werden am 1. Advent zwischen vier und 18 Kirchengemeinderäte gewählt. Das Ergebnis der Wahl des Kirchengemeinderats in Ihrer Gemeinde erfahren Sie über Ihr Pfarramt.

    Mehr über die Aufgaben des Kirchengemeinderats auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl der Landessynode

    Was ist die Landessynode? (Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.)

    Am 1. Advent 2019 werden nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Mitglieder für die 16. Württembergische Landessynode gewählt.

    Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt.

    Wer kandidiert in Ihrem Wahlkreis für die Landessynode?
    Finden Sie es mit Hilfe der Kandidierendendatenbank hier heraus.

    Die Landessynode auf einen Blick auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Kirchenwahl in unserer Gemeinde

    Geben auch Sie am 1. Dezember 2019 Ihre Stimme bei der Kirchenwahl ab!

    Liebe Gemeindeglieder,

     

    nicht nur die Landessynode wird am 1. Dezember 2019 neu gewählt, sondern auch die  Kirchengemeinderäte unserer Gemeinde.

     

    Unten stellen sich Ihnen die Männer und Frauen vor, die bereit sind in den kommenden 6 Jahren ihre Fähigkeiten, ihre Gaben und ihre Zeit als Kirchengemeinderäte einzubringen.

     

    Deshalb möchten wir Sie bitten, unsere Kandidatinnen und Kandidaten durch eine hohe Wahlbeteiligung zu unterstützen und zu bestätigen und ihren ehrenamtlichen Dienst auf möglichst breiter Basis anzuerkennen. Wir bitten Sie daher herzlich am 1. Dezember 2019 von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. 

     

    Wahl des Kirchengemeinderates

    Es werden von den 8 Kandidatinnen und Kandidaten 8 gewählt. Sie können auch insgesamt 8 Stimmen vergeben. Sie können einem Bewerber oder einer Bewerberin höchstens 2 Stimmen geben. In diesem Fall setzen Sie die Zahl 2 in den Kreis vor dem Namen oder bringen 2 Kreuze an. Insgesamt darf aber die Anzahl von 8 Stimmen nicht überschritten werden.

     

    Wahlzeit

    Die Wahl in Eckartshausen beginnt um 10.30 Uhr (im Anschluss an den Gottesdienst) und endet um 16.00 Uhr.

    Die Wahl in Oberaspach beginnt um 11.30 Uhr (im Anschluss an den Gottesdienst) und endet um 16.00 Uhr.

    Wahllokal Abstimmungsbezirk Oberaspach
    Rathaus Oberaspach, Raum im Erdgeschoss

    Wahllokal Abstimmungsbezirk Eckartshausen
    Gemeindehaus Eckartshausen, Sitzungsraum

     

    Briefwahl
    Wählerinnen und Wähler, die von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen, können diese im Briefkasten des  Pfarrhauses, Kilianstraße 4 in Oberaspach einwerfen, oder per Post an die gleiche Adresse senden. Die Briefwahl-Umschläge müssen bis 16.00 Uhr beim Wahlausschuss oder im Briefkasten im Pfarrhaus eingegangen sein.