Aktuelle Nachrichten

Für die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden auf der Ilshofener Ebene

 

 

Wir halten uns fern und sind füreinander da

Licht der Hoffnung

„Stay at home“ ist die Devise dieser Zeit, die wir sehr ernst nehmen! Trotzdem sind wir miteinander verbunden und füreinander da in unseren Gedanken, im Gebet und im Glauben.

In der kommenden Zeit erklingen von allen Kirchtürmen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden auf der Ilshofener Ebene täglich um 19.30 Uhr, in Oberaspach um 18.00 Uhr die Vaterunser-Glocken. Sie laden uns ein, einen Moment vor Gott innezuhalten. In Oberaspach spielt nach dem Läuten ein Bläser auf dem Turm.

Wenn Sie möchten, können Sie auf dem Tisch oder am Fenster eine Kerze anzünden und im Gebet ihre Sorge, ihre Bitte für andere und für unsere Welt vor Gott bringen. Eine Anregung dazu finden Sie im Kasten unten. Das anschließende Vaterunser verbindet alle Betenden miteinander.

 

Bestimmungen der Evang. Landeskirche

Seelsorge kann bis auf Weiteres nicht mehr durch den Besuch zu Hause stattfinden, weil insbesondere der Kontakt zwischen Jüngeren und Älteren ein hohes Ansteckungsrisiko in sich trägt.

 

Beerdigungen dürfen zurzeit leider nur im Freien und nur im engsten Familienkreis (max. 10 Personen) stattfinden. Eine musikalische Begleitung durch Chöre ist nicht möglich. Die Bestatter und das weitere Friedhofspersonal sollen ein Zusammentreffen mit der Trauergemeinde vermeiden. Seelsorge- und Vorbereitungsgespräche sollten nach Möglichkeit telefonisch geführt werden.

Pfarrämter und Gemeindehäuser sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie können sich in den Pfarrbüros zu den Öffnungszeiten über Telefon oder Mail melden.

Sie dürfen Ihre(n) Pfarrerin/Pfarrer gerne jederzeit anrufen, wenn Sie Gesprächsbedarf haben oder Unterstützung z.B. beim Einkaufen brauchen.

 

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage Ihrer jeweiligen Kirchengemeinde (www.kirchenbezirk-schwaebischhall.de) und der Landeskirche (www.elk-wue.de)

Ein neues Angebot des Evangelischen Jugendwerks für Kinder und Eltern: „Die Eltern-Kind-Challenge - unser Podcast für dich!“. „Hast du Lust auf spannende Geschichten und neue Heraus-forderungen? Dann bist du bei unserer Eltern-Kind-Challenge genau richtig. Hier kannst du, gemeinsam mit deinen Eltern, Großeltern, Geschwistern, Onkeln, Tanten oder wer sonst noch da ist, Neues ausprobieren. Neugierig geworden? Dann klick dich einfach in unseren Podcast rein und los geht’s! Jeweils montags und freitags gibt es einen neuen Podcast www.ejw-hall.de/oa“.

 

Unter dem Stichwort: „Gute Gedanken“ gibt es jeden Sonntag bei SHA-TV einen geistlichen Impuls aus unserem Kirchenbezirk.

 

Wir grüßen Sie herzlich

und wünschen Ihnen Gottes Segen!

 

Ihre Pfarrer auf der Ilshofener Ebene

Johannes Albrecht, Ralf Bürzele, Werner Funk, Hans-Gerhard Hammer und Susanne Meyer

 

 

Fürbitte in dieser Zeit

 

Herr, unser Gott,

im Leben, Sterben und Auferstehen Jesu Christi begegnen wir dem Retter der Welt. Ihn bitten wir voll Vertrauen.

Für die Weltgemeinschaft, die das Corona-Virus zu gemeinsamem Handeln herausfordert.

Für alle, die miteinander beraten und folgenreiche Entscheidungen treffen und für alle, die für Solidarität und Verständnis werben.

Für unsere Kinder und Jugendlichen, für die alten und kranken Menschen, für alle, die mit einem besonderen Risiko leben.

Für alle in Quarantäne und für die vielen Familien, die ihr Leben neu regeln müssen, weil Schulen und Kitas geschlossen sind.

Für alle Menschen, die Angst haben. Für die, die sie begleiten und beruhigen; und für alle, die füreinander Sorge tragen.

Für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, die sich in der aktuellen Krise hilflos fühlen; für alle, die nach schnellen Lösungen suchen, um die Arbeitsplätze zu sichern.

Für alle Frauen und Männer, die um ihren Arbeitsplatz bangen.

Für die vielen Menschen auf der Welt, die auch noch andere Sorgen und Lebensnöte haben.

Für die Menschen an Europas Außengrenzen, für alle ohne Heimat und Sicherheit. Für alle Kinder, die Opfer von Krieg, Gewalt und Terror werden; für die, die allein und einsam sind.

Für alle, mit denen niemand solidarisch ist.

Guter Gott, du ermutigst und bestärkst uns.

So können wir in deinem Geist wachsen.

Dafür danken wir dir heute und alle Tage unseres Lebens. Amen.

 

Quelle: Bistum Trier


 

 

Licht der Hoffnung