Peter und Paul Kirche in Michelfeld, Klosterkirche in Gnadental und Johanneskirche in Neunkirchen

Herzlich willkommen in unseren Kirchengemeinden!

Hilfsangebot Hilfeleistung für SeniorInnen, RisikopatientInnen und BürgerInnen in häuslicher Quarantäne

In Michelfeld samt allen Teilorten!

Inzwischen haben sich 23 Personen gemeldet, die bereit sind für Sie einzukaufen. Gerne dürfen Sie sich also melden, wenn Sie Hilfe brauchen. Alle 23 freuen sich Ihnen helfen zu können!

Für wen gilt das?

Gehören Sie zu den Menschen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei Coronavirus Infektion haben oder unter häuslicher Quarantäne stehen? Wenn Sie Unterstützung benötigen bei der Besorgung von Lebensmitteln, Hygieneartikeln oder Produkten aus der Apotheke helfen wir Ihnen weiter. Ihre Ansprechpartnerin: Melanie Laun, 0176-7279 6140 (Telefon oder Whatsapp), MelanieLaundontospamme@gowaway.gmx.NET

Die Übergabe der Einkäufe erfolgt ohne Kontakt und entsprechend der Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts.

Sie möchten in die Helferliste aufgenommen werden?
Danke! Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Whatsapp bei Melanie Laun, 0176-7279 6140 (Telefon oder Whatsapp), MelanieLaundontospamme@gowaway.gmx.NET.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Pfarrerin Ruth Kern, Tel 0791/6839, Pfarramt.Michelfelddontospamme@gowaway.elkw.de

Gebet

Wir Kerns bleiben dran: wir beten jeden Tag in einer unserer Kirchen.

Falls Sie als Familien gemeinsam mit Ihren Kindern beten wollen, finden Sie hier ein Gebet mit Anleitung  --> Klick hier.

Auch für Sie sind unsere Kirchen in Michelfeld und Gnadental täglich von 8-18 Uhr geöffnet, dass Sie hier beten können.

Wir bitten Sie auch weiterhin täglich beim Abendgeläut um 19.30 Uhr sich in Ihren Häusern zu versammeln und miteinander zu beten. Und wenn Sie mögen, können Sie als Zeichen der Gemeinschaft im Lauf des Abends in den Fenstern brennende Kerzen aufstellen. Ich weiß von einigen Michelfeldern, die abends spazieren gehen und sich an diesen Kerzen freuen. Ich denke auch in diesen brennenden Kerzen kann man unsere Gemeinschaft spüren.

 

 

 

 

 

 

Karfreitag und Ostermontag

Glocken

Alle Glocken werden wie jedes Jahr ab Karfreitag bis zum Ostermorgen schweigen, auch die Betglocken um 19.30 Uhr. Trotzdem beten wir in unseren Häusern täglich zu dieser Zeit.

 

Gottesdienste

Wie Sie alle wissen, dürfen wir momentan keine Gottesdienste feiern.

Das tut weh - besonders an den hohen Festtagen.

Denn an Karfreitag und Ostern feiern wir die wichtigsten Tatsachen unseres Glaubens.

Wir feiern den Gott, der selbst vom Tod nicht besiegt werden kann.

Der Gott, der dem Leben zum Durchbruch verhilft – gegen alle Widerstände.

 

Wie sollen wir also dieses Jahr feiern?

Wir wagen einen Versuch.

Wir drehen derzeit zwei kleine Videofilme in der Klosterkirche.

Das sind Gottesdienste mit allem was dazugehört, allerdings halb so lang wie gewohnt. Einer für Karfreitag und einer für den Ostersonntag.

Sollte alles klappen wie gewünscht, können Sie sich diese Filme hier auf der Homepage unserer Kirchengemeinde ansehen.

Vielleicht benutzt Gott ja auch solche Medien, um Ihr Herz zu berühren.

Oder Sie schauen auf der Seite des Kirchenbezirks immer am Sonntag ab 11 Uhr nach „Guten Gedanken“: https://www.youtube.com/channel/UCWD7r2KQH4uo8MrQkndTo9w

 

 

Karfreitag Video Klosterkirche Gnadental

 

Liebe Gemeinde!

Dieses Jahr ist alles anders als gewohnt.
Aber Karfreitag fällt deshalb nicht aus. Dieses Video aus der Klosterkirche Gnadental soll ihnen helfen, Karfreitag zu feiern.
Gott segne sie alle.

Ihre Pfarrerin Ruth und Dieter Kern.

 

 

 

Kraftwort

Hallo!

Da wir uns momentan so wenig begegnen können,

suchen wir nach anderen Wegen, um miteinander in Verbindung zu bleiben.

Deshalb starten wir jetzt diese WhatsApp-Gruppe, die den Namen „Kraftwort“ tragen soll.

Mein Name ist Dieter Kern, ich bin Pfarrer in Michelfeld-Gnadental und werde Ihnen jeden Tag „Etwas“ schicken. Dieses „Etwas“ soll Ihnen Kraft geben. Ich versuche es möglichst abwechslungsreich zu gestalten, also ein kleiner Text, ein Hinweis auf eine interessante

Web-Seite, eine kleine Übung für den Alltag, ein Lied. Schaun wir mal… . Es muss sich entwickeln.

 

Folgt diesem Link, um unserer WhatsApp Gruppe beizutreten oder euch abzumelden: https://chat.whatsapp.com/JBqo6jmq97v9VYe2g4XLRA

 

Und dann noch, weil es ja der Starttag ist, ein schöner Segen:

 

Ich segne diesen Tag mit einem Ja,

mit einem Lächeln,

weil Du Gott bist,

Grund aller Dinge,

Quelle des Lebens,

Atem und Kraft.

Amen

 

Herzlichen Gruß, freuen Sie sich auf den morgigen Impuls

Ihr Dieter Kern

 

PS:
Ich bitte euch dieses „Etwas“ mit anderen zu teilen, damit die „Kraftworte“ Kreise ziehen können. Teilnehmer können keine Beiträge einstellen.

 

Ökumenisches Abendgebet mit Glockenläuten

In Michelfelds Kirchen läuten die Glocken: Die Evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden und die katholischen Gemeinden der Diözese Rottenburg sind dazu aufgerufen um 19.30 Uhr ein Abendläuten der Betglocken einzurichten, um die Menschen zum Abendgebet aufzurufen. Dem haben auch wir uns angeschlossen.

Und auch das zieht Kreise: Damit verbinden wir die Bitte um diese Zeit eine brennende Kerze in die Fenster zu stellen. 

Wir bitten Sie herzlich sich dieser Aktion anzuschließen. Auch so erleben wir Gemeinschaft. Und weiterhin natürlich: Geöffnete Kirchen zum persönlichen Gebet, in Michelfeld und Gnadental 8-18 Uhr

Posaunenklänge am Ostermorgen

Manche haben es schon gehört – Pfarrer Kern macht sonntags seine musikalische Runde am Sonntag mit dem Flügelhorn. Er fährt durch die Dörfer und Weiler von Gnadental und Neunkirchen, spielt an verschiedenen Stellen auf der Straße Choräle und Lieder, hält einen kleinen Plausch (natürlich vorschriftsmäßig in 1,5 m Abstand), wünscht einen schönen Sonntag und segnet die Menschen.

An Ostern stimmt auch der Posaunenchor mit ein. Lauschen Sie doch einfach auch in Michelfeld, ob Sie nicht auch in Ihrer Nähe kleine Posaunentrupps hören, die entweder im Familienverband oder zu zweit mit Sicherheitsabstand für Sie Osterchoräle spielen und Ihnen die Osterfreude in die Häuser tragen.

Osterkerze

In der Dorfkirche in Michelfeld wird als Zeichen der Auferstehung die neue Osterkerze von 10 Uhr bis 18 Uhr brennen. So können Sie zu einem Spaziergang in die Kirche kommen und sich hier ein Osterlicht abholen. Bitte bringen Sie sich dafür eine Kerze in einem Glas oder eine Dauerbrennerkerze von zuhause mit.

Von 10-11 Uhr wird Pfarrerin Ruth Kern in der Dorfkirche sein für Gebet und Segen.

Gedanken zur Situation - 5. April

Krise ist ein Wort, das derzeit überall zu hören ist.

Eine Krise auszuhalten ist ganz schön schwer. Das spüren wir dieser Tage am eigenen Leib. Wir wissen nicht, was kommen wird und der Volksmund verheißt nichts Gutes: In einer Gefahr kann man umkommen.

Genau das spüren wir auch: Wir fühlen uns bedroht, werden unsicher und verunsichern mit unserer Unsicherheit wieder die anderen in unserer Umgebung. Wir wissen, dass die Zeit drängt und Hilfe nötig wäre, wissen aber nicht, ob genug oder effektive Hilfe da ist.

So fühlt sich Krise an – und es wird sich zeigen: hopp oder topp!?

Nun ist die Karwoche und begehen wir Karfreitag und feiern Ostern.

Damals ging es Jesus wie uns. Er hat auch leibhaftig gespürt, dass sich da was zusammenbraut und er war diesem Bedrohenden, dieser Gefahr ausgesetzt. Er hatte sie gespürt, wachsen sehen und sie ausgehalten, ohne auszuweichen. Und die Gefahr spitzte sich zu, bis er am Karfreitag zu Tode kam.

Jeder Normalsterbliche hatte seinen Tod als Bankrott Jesu verstanden, als das Ende, selbst die Jünger. Sie waren entsetzt, entmutigt und ihnen war der Boden unter den Füßen weggezogen. Alles, worauf sie vertraut hatten, war zerstört. Wie ein Häuflein Elend saßen sie fest und wussten nicht wohin mit sich selber.

Ich selber habe mich in den ersten Tagen der starken Einschränkungen genau so gefühlt. Ich habe nichts hingekriegt außer dem ganz Dringlichen. Und ich wusste auch nicht in welche Richtung nun was zu tun wäre. Aushalten, abwarten und mit der Unsicherheit leben, das ist mir mächtig schwer gefallen.

In dieser Situation bin ich von Herzen froh, dass Ostern vor der Tür steht. Mit Karfreitag war bei Jesus nicht alles zu Ende. Denn dann kam der Ostermorgen – Gott sei Dank. Und mit der Sonne die Auferstehung und das neue Leben. Das lässt mich hoffen.

Bei Jesus ist uns das schon lange vertraut und wir feiern dies an Ostern. Die Jünger aber wusstens nicht und wir kennen den Ausgang unserer eigenen Krise auch nicht.

Trotzdem war das damals nicht das Ende und damit die Katastrophe, sondern war der Wendepunkt, der Umschwung zum Leben.

Die Jünger saßen an diesem Morgen immer noch genauso orientierungslos beieinander und wurden von den Frauen aufgeschreckt, dass Jesus auferstanden sei. Fast keiner von ihnen konnte das glauben. Erst nach und nach ist Jesus auch ihnen begegnet und das Unfassliche stellte sich als wahr heraus.

Diese Erfahrung der Jünger kann ich gut verstehen. Aber ich freue mich auch an den forschen und verstörenden Frauen, die ihnen das Ende der Krise verkündeten.

Und jetzt freue ich mich auf Ostern und lasse mich gern daran erinnern, dass die Krise nicht zwangsläufig in der Katastrophe enden muss. Und dieses Jahr spüre ich diese starke Kraft noch deutlicher als sonst: Christus ist nicht im Grab geblieben – er ist auferstanden.

Das macht mich zuversichtlich, dass auch unsere Krise ihr Ende finden wird.

Ostern sagt mir: die Krise ist nicht das Ende.

Die Auferstehung sagt mir: das Leben siegt – auch bei uns.

Noch ist das nicht sichtbar. Aber ich kann wieder mutig hoffen und warten.

Und mittendrin in der Krise feiern wir Karfreitag und Ostern. Diese Tage ermutigen uns und stärken unsere Hoffnung, dass auch unsere Krise einen Umschwung findet und wir in ein neues, vermutlich ganz anderes Leben zurückkehren werden.

Darum rufen wir an Ostern laut – voller Hoffnung für uns:

Der HERR ist auferstanden,

er ist wahrhaftig auferstanden,

Halleluja.

Pfarrerin Ruth Kern

Ermutigende Worte

Und noch ermutigende Worte des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann aus seinem Brief an die christlichen Kirchen in Baden-Württemberg:

„Es sind schwere Zeiten… wohl niemand von uns hätte gedacht, solche Einschränkungen unserer persönlichen und religiösen Freiheit jemals erfahren zu müssen…

Gerade weil es ein tiefer Eingriff in die Religionsfreiheit ist, habe ich einen großen Respekt davor, dass Sie diese einschneidenden Maßnahmen schnell umgesetzt haben… alle religiösen Feiern ausgesetzt – ein noch nie gekannter Vorgang, der weh tut. Darauf verzichten zu müssen, ist ein Schmerz, den ich mit Ihnen teile. Denn gerade jetzt braucht es ja den Beistand in besonderer Weise – die Seelsorge, das Gebet, die Gemeinschaft…

Dieses Jahr werden wir hier im besonderen Maße kreative Lösungen brauchen, um trotz der Beschränkungen Gemeinschaft erleben zu können. Gleichzeitig sind … diese Feiern Zeiten der Hoffnung! Sie erinnern an persönliche Einkehr, an Wendepunkte in unserer religiösen Geschichte, an Befreiung und Aufbruch und an den Beginn neuer Zeiten. Ich möchte Sie daher ermutigen, diese Hoffnung ins Zentrum unserer Feiern zu stellen! Wir können zum heutigen Zeitpunkt nicht absehen, wie die Situation sich in den kommenden Wochen darstellt. Aber die Hoffnung, dass wir diese Krise bewältigen, dürfen wir haben.

Ich wünsche Ihnen allen SEINEN Segen.

Weitere Links und digitale Angebote:

Gottesdienste und Andachten

 

Kirchenbezirk Blaufelden https://www.youtube.com/channel/UCsF8xs3haSvUAYX0FFrUS8w

Dekanin Friederike Wagner hören Sie unter:

https://www.youtube.com/watch?v=0GY43rvkv1I

 

Hessentaler Kirchengemeinde live sonntags 10 Uhr: https://www.youtube.com/channel/UCXFEh9v8KOf2mwJyQH16efA?view_as=subscriber

 

Gemeinschaftsgemeinde „Glocke“ sonntags 10 Uhr: https://www.youtube.com/channel/UCOWbok4Dr3pG6JEchM4WPpw?view_as=subscriber

 

Predigten im Internet aus der Kirchengemeinde Hessental:
https://matthaeusgemeinde.de/gottesdienst/predigten/

 

Kinder und Jugendangebote:

   

Online-Kinderbibelwoche

Kirche unterwegs bietet eine Kinderbibelwoche an Mittwoch

15.4., Donnerstag 16.4. und Freitag 17.4. jeweils 9.30 Uhr oder später unter www.kircheunterwegs.de

oder bei facebook @kibiwoathome

Gutenachtgeschichten für Kinder

Kirchenbezirk Blaufelden https://www.youtube.com/channel/UCsF8xs3haSvUAYX0FFrUS8w

Beschäftigungen für Kinder und Jugendliche vom Jugendwerk Württemberg:

www.zuhauseumzehn.de

Podcast aus dem Jugendwerk Schwäbisch Hall: Jeweils montags und freitags gibt es ab 10 Uhr den neuen Podcast, der auf ihrer Homepage zu finden ist: www.ejw-hall.de/oa