Wochenspruch:

„Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid;
 ich will euch erquicken.“                                 
Matthäus 11,28

 

 

 

Geöffnete Kirchen

 

Unsere Kirchen sind sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gerne können Sie unsere Kirchen für die persönliche Stille nutzen.


Aktuelles aus Bubenorbis und Geißelhardt

2. Sonntag Trinitatis, 13. Juni 2021
Geißelhardt
:  10.15 Uhr Erntebittgottesdienst im Hegenhof bei Familie Baur mit dem   
                        Posaunenchor Geißelhardt-Gleichen, Pfarrer Herrmann

Bubenorbis:   18.00 Uhr Erntebittgottesdienst in Maibach bei Familie Bauer,
                        Pfarrer Herrmann

Mittwoch, 16. Juni 2021
14.45 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe I
im Gemeindehaus in Mainhardt
16.25 Uhr Konfirmandenunterricht der Gruppe II im Gemeindehaus in Mainhardt

Erntebittgottesdienste in Lachweiler und in Maibach

Herzliche Einladung zu den Erntebittgottesdiensten am 13. Juni 2021 um 10.15 Uhr auf dem Hegenhof (Hegäckerstr. 15) bei Fam. Baur und um 18.00 Uhr in Maibach bei Familie Bauer, die Pfarrer Herrmann halten wird. Wir danken Familie Baur aus Lachweiler und Familie Bauer aus Maibach für die Überlassung des Geländes, sodass wir diese Gottesdienste mitten im „Zentrum von Lachweiler und Maibach“ feiern können. Der Gottesdienst in Lachweiler findet bei schlechtem Wetter in der Ev. Kirche in Geißelhardt statt. Bitte denken Sie bei gutem Wetter an einen Sonnenschutz. Der Gottesdienst in Maibach findet bei jedem Wetter in Maibach statt, da wir weitestgehend unter dem Dach sein können.

Beteiligung am Gottesdienst

Beteiligung am Gottesdienst
Seit Beginn der Pandemie ist der Gesang der Gottesdienstbesucher immer wieder untersagt. Dennoch ist das stellvertretende Singen von Einzelpersonen gestattet. Gerne möchten wir von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Zudem wurde vor der Pandemie im Gottesdienst ein Bibeltext von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgelesen. Diese Praxis ist im letzten Jahr leider ein wenig eingeschlafen. Auch das wollen wir wieder ändern.

Wenn Sie Freude daran haben, im Gottesdienst stellvertretend für die Gemeinde zu singen oder einen Bibeltext vorzulesen, dann freuen wir uns über Ihren Anruf im Pfarramt Bubenorbis-Geißelhardt. Wir haben eine Online-Liste eingerichtet, in die Sie sich eintragen können oder in die wir Sie eintragen können. Gerne beantworten wir Ihre Fragen oder informieren Sie über den genauen Ablauf.

Ihr Pfarrer Matthias Herrmann (Tel 07903/2927) 

Zu verschenken!

Durch die Modernisierung unserer Geräte im Pfarramt haben wir einen Farblaserdrucker (HP Color Laserjet 2600n) und einen LCD-Bildschirm (Philips 190s) zu verschenken.
Interessenten dürfen sich gerne bei uns im Pfarramt melden.

Vorschau auf die vorgesehenen Gottesdienste

Gottesdienste im Mainhardter Wald
Die Gottesdienste in allen drei Gemeinden finden zurzeit grundsätzlich im Freien statt. Bei schlechtem Wetter müssen sie leider ausfallen. Wir bitten um Verständnis!

2. Sonntag nach Trinitatis, 13.06.2021
Geißelhardt: 10.15 Uhr Erntebittgottesdienst auf dem Hegenhof bei Fam. Baur
gehalten von Pfarrer Herrmann
Bubenorbis: 18.00 Uhr Erntebittgottesdienst bei Fam. Bauer in Maibach
gehalten von Pfarrer Herrmann

 

3. Sonntag nach Trinitatis, 20.06.2021
Geißelhardt: 10.15 Uhr Jubiläumskonfirmation gehalten von Pfarrer Herrmann
Bubenorbis: Herzliche Einladung nach Geißelhardt

4. Sonntag nach Trinitatis, 27.06.2021
Bubenorbis: 10.15 Uhr Jubiläumskonfirmation gehalten von Pfarrer Herrmann
Geißelhardt: Herzliche Einladung nach Bubenorbis

 

 

 

 

Jubiläumskonfirmation 2020 und 2021

Wie bereits im letzten Jahr ist es leider auch im Jahr 2021 nicht möglich, die Jubiläumskonfirmationen zum angedachten Zeitpunkt im März zu feiern. Während wir im letzten Jahr noch davon ausgingen, das Fest im Jahr 2021 nachholen zu können, warten wir immer noch auf die Rückkehr zur „Normalität“. Um die Jubiläumskonfirmationen nicht nochmals um ein weiteres Jahr aufzuschieben, haben wir beschlossen das Fest in die Sommermonate zu verlegen. Momentan planen wir den Gottesdienst in Geißelhardt am 20.06.2021 und in Bubenorbis am 27.06.2021 zu feiern. Zu diesem Zeitpunkt möchten wir auch die Jubiläumskonfirmationen des vergangenen Jahres nachholen. Falls möglich finden die Gottesdienste im Freien neben der Kirche statt. Wir werden die beteiligten Personen in den nächsten Monaten anschreiben, um abschätzen zu können wie viele Personen an einer Teilnahme interessiert sind. Bei Bedarf können zwei aufeinanderfolgende Gottesdienste gefeiert werden. Für alle Jubilare, die nicht teilnehmen können oder wollen, ist es selbstverständlich auch möglich die Urkunde per Post zu erhalten.

Pfarramt

Unser Pfarramt ist freitags besetzt und unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln.
Wir bitten um vorherige telefonischer Anmeldung unter 07903/29 27.
Pfarrer Matthias Herrmann ist auch außerhalb der Pfarramtsöffnungszeiten über Telefon (07903/2927) und digitalen Medien (Pfarramt.Bubenorbis-Geisselhardt@elkw.de) erreichbar.
Falls Sie ein Anliegen oder Gesprächsbedarf haben dürfen Sie sich gerne bei uns im Pfarramt anrufen.

Rückblick zum Weltgebetstag der Frauen 2021 in Geißelhardt

Tücher auf dem Taufstein

Tütchen für Zuhause

„Worauf bauen wir ?“ war das Thema des diesjährigen Weltgebetstages der von Christinnen der südpazifischen Inselrepublik Vanuatu vorbereitet wurde.

Vieles war anders dieses Jahr. In der großen Geißelhardter Kirche, mit viel Abstand, der Gottesdienst stark gekürzt und nur mit zwei Leserinnen. Und statt des üblichen Beisammenseins bei landestypischen Speisen und Getränken gab es Tüten mit Rezepten und Leckereien.

Vanuatu, ist ein Südseeparadies wie aus dem Bilderbuch aber auch ein Land das stark dem Klimawandel ausgesetzt ist und von Tropenstürmen, Zyklonen, Erdbeben und aktiven Vulkanen bedroht wird. Vor diesem Hintergrund und in Zeiten der Corona-Pandemie befasste sich der WGT 2021 weltweit mit der Frage

„Worauf bauen wir?“ Was zählt? Was ist wichtig? Wie überleben wir? Was hält uns? Für die Frauen in Vanuatu sind das ganz existenzielle Fragen. Wir haben viel erfahren über den Alltag der Frauen in Vanuatu und über die Kraft die sie aus ihrem Glauben und ihrer Gemeinschaft schöpfen. Wir hoffen, dass auch wir diese Gemeinschaft bald wieder pflegen können und der nächste Weltgebetstag wieder mit großem Team gestaltet werden kann.

Rückblick auf die LKW-Gottesdienste an Heilig Abend

Von dem schlechten Wetter an Heilig Abend haben sich nur wenige von einem Besuch unserer LKW-Gottesdienste abhalten lassen. Zwischen 50 und 100 Personen kamen pro Stationen zusammen, so dass im Gesamten über 400 Personen gemeinsam mit uns Gottesdienst gefeiert haben.

Pfarrer Matthias Herrmann verkleidete sich als Esel und berichtete aus dieser Perspektive über Geschehnisse der ersten Heilige Nacht. Nicht nur wir mussten in diesem Jahr Einschränkungen und Beschwerlichkeiten erdulden, sondern auch der Esel hatte sich das erste Weihnachtsfest gemütlicher und angenehmer vorgestellt. Doch nachdem sich dieser auf die Umstände eingelassen hatte, entdeckte er, dass auch er einen wichtigen Beitrag dazu leisten konnte, damit Josef und Maria Bethlehem erreichen würden. So wurde der Esel Teil von Gottes Plan und durfte am Ende das Wunder der Heiligen Nacht live miterleben: Die Geburt von Gottes Sohn.

Umrahmt wurde die Ansprache durch die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium, zu der Bilder der Kinderkirche Bubenorbis gezeigt wurden und Liedern, die Vanessa Steidl in Klavierbegleitung von Matthias Herrmann vortrug.

Herzlichen Dank an Familie Ungerer, die uns Ihren LKW zur Verfügung gestellt hat und an Dieter Ungerer, der unsere mobile „Kirche“ sicher und just in time an die verschiedenen Orte gefahren hat.

Unser Dank gilt auch Vanessa Steidl und allen anderen, die zum Gelingen der Gottesdienste beigetragen haben und nicht zuletzt Ihnen, die sich von dem schlechten Wetter nicht abhalten ließen und zusammen mit uns Heilig Abend gefeiert haben und das großzügige Opfer, das Sie uns zukommen ließen.

Rückblick auf das Erntedankfest - Trotz allem: DANKE!

Erntedank in der Echohanghalle in Bubenorbis

Erntedank in der ev. Kirche in Geißelhardt

Am 4. Oktober feierten wir in unseren Gemeinden Bubenorbis und Geißelhardt das Erntedankfest. In Geißelhardt fand der Gottesdienst ganz klassisch in der Kirche statt, in Bubenorbis dagegen wäre die Kirche zu klein gewesen und so durften wir in die Echohanghalle ausweichen.

Aber gibt es in diesem Jahr überhaupt Grund, um dankbar zu sein?

Schließlich hat die Corona-Pandemie zu immensen Einschränkungen geführt und auch finanzielle Nöte verursacht, ganz zu schweigen von den Sorgen um unsere Gesundheit.

Während des Gottesdienstes hatten die Besucher Zeit, um für sich selbst folgende Fragen zu beantworten: Habe ich von etwas ausreichend, damit ich es abgeben oder mit anderen teilen kann? Was brauchen wir in unserem Leben, das wir nicht mit Geld kaufen können? Gibt es etwas, das ich zum Leben benötige und Gott mir schenken soll? Wofür kann ich dankbar sein?

Der Blick auf das große Ganze verdeutlicht, dass wir trotz allem ausreichend Gründe haben, um dankbar zu sein und um Gott „Danke“ zu sagen.

In Bubenorbis spielten die Kinder des Kindergartens die Geschichte der kleinen Maus Frederick nach und sangen den Besuchern das Lied „Hand in Hand“ vor. Wir danken den Kindern und Erzieherinnen und Erzieher des Kindergarten Bubenorbis für die schönen Beiträge und allen Helferinnen und Helfern, die diese Gottesdienste erst möglich gemacht haben.

Herzlichen Dank für alle Erntegaben und Nahrungsmittel, die wir an die Erlacher Höhe und an MUT weitergeben konnten. Wir danken auch für das großzügige Opfer von 146,60€ in Geißelhardt und 267,30€ in Bubenorbis, das der Organisation MUT zugutekommt.

Rückblick auf die WhatsApp-Ostergottesdienste

Viele Gemeindemitglieder haben die Chance genutzt und über das Smartphone mit WhatsApp die Gottesdienste unsrer Gemeinden zu Karfreitag und Ostern mitgefeiert. Nicht alle haben die technische Möglichkeit dies zu tun. Daher dürfen nun alle im Waldboten noch einen kleinen Ostereindruck erleben. Ungefähr um 5.45 Uhr am Ostersonntag wurde das Osterlicht in einigen Wohnzimmern im Mainhardter Wald entzündet. Normalerweise wird dann in der Kirche das Licht weitergegeben. In diesem Jahr stellten die Teilnehmenden, die das wollten, ein Bild ihrer Kerze in die Gottesdienstgruppe. So kam diese stimmungsvolle Collage zustande.

Am Ostersonntag um 10.15 Uhr lud Pfarrer Matthias Herrmann dann zum Familien-Mitmach-Gottesdienst ein. Dazu konnte zu Hause mit einfachen Mitteln ein Kreuz gestaltet werden. Schritt für Schritt führte Pfarrer Herrmann durch die Passions- und Ostergeschichte. Dabei verband er die biblische Geschichte so mit unserem Erleben heute, dass Kinder wie Erwachsene, eigene Gedanken einbringen und ausdrücken konnten. Durch die einzelnen Bausteine konnten die Teilnehmenden am Gottesdienst von zuhause aus mitbeten und die Lieder mitsingen. Viele schickten am Ende des schönen Gottesdienstes ein Bild des selbstgestalteten Kreuzes. Auch hier möchten wir Ihnen ein paar Eindrücke davon im Waldboten heute mitgeben.

Wie an den Osterfeiertagen gibt es auch an den restlichen Sonntagen die Möglichkeit über das Internet Kinder-Online-Gottesdienste mitzufeiern. Dieses Angebot wird gerne angenommen und die Kinder sind je für sich doch gemeinsam mit großem Spaß dabei.

Wer gerne in die bestehenden WhatsAppGruppen aufgenommen werden möchte, darf sich gerne an Matthias und Deborah Herrmann wenden.

Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja!

Frohe Ostern und eine gesegnete Zeit wünschen Ihnen,

Pfarrer Matthias Herrmann und Diakonin Angelina Illini

Rückblick auf das Mitarbeiterfest

Am 21. Februar hatten die Kirchengemeinden Bubenorbis und Geißelhardt ihre Mitarbeiter zu einem Mitarbeiter-Dank-Abend eingeladen. Pfarrer Herrmann begrüßte die Gäste und eröffnete den Abend mit einer kurzen Andacht und einem Lied. Nach einem leckeren Abendessen war Zeit, um sich auszutauschen und den Abend zu genießen. Mehrer Gitarrenschüler aus Bubenorbis, Hütten und Wüstenrot erfreuten die Zuhörer mit ihren Liedbeiträgen. Es war rundum ein schöner und geselliger Abend. Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben. 

Gottesdienste zur Einsetzung der neuen Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte

Am Sonntag, den 12. Januar wurden in den einzelnen ev. Kirchengemeinden des Mainhardter Waldes die neuen Kirchengemeinderäte in ihr Amt eingeführt. In den Gottesdiensten in Bubenorbis und Geißelhardt legten die Mitglieder der jeweiligen Kirchengemeinderäte ihr Amtsversprechen ab und erhielten Gottes Segen für ihr Amt zugesprochen.
Mit der Einsetzung der neuen Kirchengemeinderatsgremien endete auch die Amtsperiode der bisherigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Pfarrer Matthias Herrmann dankte den Mitgliedern des bisherigen Gremiums für Ihren Einsatz in den letzten 6 Jahren und überreichte ein kleines Dankeschön.

Verleihung der Brenzmedaille an Ralph Koppenhöfer

Im Jahr 1989 wurde Ralph Koppenhöfer zum ersten Mal in den Kirchengemeinderat Bubenorbis gewählt und war seitdem Vorsitzender des Gremiums. Nach über 30 Jahren entschloss er sich dazu nicht mehr zur Wahl anzutreten und wurde daher am 12. Januar verabschiedet. Während seiner Tätigkeit im Kirchengemeinderat arbeitete er mit sieben verschiedenen Pfarrer zusammen und vertrat die Gemeinde während mehreren Vakanzen. Hierfür sprach ihm Pfarrer Matthias Herrmann im Namen der Kirchengemeinde im Gottesdienst seinen Dank aus und überreichte ihm im Auftrag des Landesbischofs Dr. h. c. Frank Otfried July die bronzene Brenzmedaille. Die Brenzmedaille ist die höchste Auszeichnung, die in der evangelischen Landeskirche Württemberg verliehen wird. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde Ralph Koppenhöfer von verschiedenen Seiten für seinen Einsatz gedankt und bei einem kleinen Sektempfang gab es noch die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Rückblick Investitur von Pfarrer Herrmann

Herzlicher hätte die Investitur von Pfarrer Matthias Herrmann nicht sein können. Die evangelische Kirche in Geißelhardt „platzte“ beim Festgottesdienst am 20. Oktober 2019 aus „allen Nähten“. Das war aber nicht der Grund für das angebrachte Stahlseil in der Kirche. Das Seil zog sich durch die Predigt von Pfarrer Herrmann als „Halt“ und Wegweisung zum Kreuz.

Frau Dekanin Kruse und Schuldekan Schatz haben den Gottesdienst geleitet und Pfarrer Herrmann in sein Amt eingeführt.

Gute Wünsche und sehr persönliche Segensworte mit auf den Weg gaben ihm die beiden Zeugen Herr Jürgen Gehrung und Herr Pfarrer Dieter Kern. Pfarrer Herrmann und so manchen der Zuhörer rührten diese Worte zu Tränen.

Die zahlreichen und abwechslungsreichen musikalischen Einlagen lockerten den Gottesdienst auf. Neben dem Posaunenchor Geißelhardt-Gleichen erfreute der Projektchor die Gottesdienstbesucher mit einem Liedbeitrag. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden lernten der Gemeinde ein neues Lied und begleiteten zusammen mit Cajon, Saxophon und Klavier den Gesang der Gemeinde. 

Nach seiner „3-jährigen Probezeit“ in den Kirchengemeinden Bubenorbis und Geißelhardt tritt Pfarrer Herrmann nun seine erste ständige Pfarrstelle im Mainhardter Wald an.

In den Grußworten und den persönlichen Gesprächen beim anschließenden Stehempfang kam die Freude über die Entscheidung von Matthias Herrmann zum Ausdruck, mit seiner Familie in den Kirchengemeinden Bubenorbis und Geißelhardt zu bleiben. Die Familie ist angekommen betonte Matthias Herrmann in seinen sehr persönlichen Worten an die Gemeinde.

Nach den Grußworten von Herrn Bürgermeister Damian Komor blieb einzig die Frage offen:

„Wurden die Pfedelbacher in den Mainhardter Wald entsandt, oder haben die Räuber bzw. Rebellen vom Mainhardter Wald die Pfedelbacher vereinnahmt“?

Rückblick zum Gemeindefest 2019

Die ev. Kirchengemeinde Bubenorbis feierte am Sonntag, 22.09.2019 ihr gut vorbereitetes Gemeindefest zu Gunsten der Pfarrhausrenovierung bei strahlendem Sonnenschein. Pfarrer Matthias Herrmann gestaltete den Festgottesdienst zusammen mit einer kleinen, aber feinen Band aus Saxophon, Gitarre und Cajon zu dem Thema „Leben unter Gottes schützendem Schirm“.  Der Rückblick auf eigene Schutz-Erfahrungen im Leben führt zu Vertrauen auf dem Weg mit Gott und zur Suche nach Zuflucht in seiner Gegenwart oder - wie der Psalmbeter des 103. Psalms es sagt: „Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat“.

Nach dem Gottesdienst füllten sich die Tische im Freien und das Dorfgemeinschaftshaus schnell mit interessierten und hungrigen Festteilenehmern.  Bei dem schönen Wetter waren Viele gekommen und es ist niemand enttäuscht worden. Pfarrer Herrmann begrüßte nun auch hier nochmals alle Festgäste. Anja Knapp und Irene Schmiech ergriffen die Gelegenheit, um in Vertretung der Gemeinde Geißelhardt einen Scheck über 2500,-€ für die Pfarrhausrenovierung an die Kirchengemeinde Bubenorbis zu überreichen.

An geschmückten Tischen konnten alle Festteilnehmer leckeren Rollbraten mit Kartoffelsalat, Maultaschen, oder einen bunten Salatteller genießen. Am Getränkestand sorgten die Konfirmanden mit erwachsener Unterstützung für zufriedene Gesichter. Der nächste kulinarische Genuss wartete schon im Hintergrund des Bürgerhaussaales: Eine verlockende Vielfalt an Kuchen und Tortenkreationen, von Gemeindegliedern in Handarbeit erstellt.

Parallel bot der Kindergarten für die kleinen Gäste eine Spielstraße, die Sportfreunde Bubenorbis Torwandschießen und Kistenrennen an, die Kinderkirche bastelte Vogelhäuschen, bei der Feuerwehr konnte um die Wette gespritzt, bei Old House ein Cocktail oder Sekt genossen und bei Diakonie Daheim ein Fitnesscheck gemacht werden und - es gab eine reichhaltige Tombola.

In der Kirche gab der Männergesangsverein eine Kostprobe seines Repertoires und Dr. Elmar Blessing berichtete fundiert und humorvoll aus seinen Recherchen zur Geschichte des Ortes Bubenorbis und der St. Margaretenkirche.

Eine Abschlussandacht in der Kirche rundete den Festtag ab. Es gab wieder viel zu danken - an Gott - und die vielen Mitdenkenden, Mitanpackenden, Mitgestaltenden und großzügig spendenden Menschen.

Wer noch eine Weile zusammensitzen wollte, konnte den Abend am Dorfplatz beim Backhäusle bei frischer Backofenpizza und Flammkuchen und einem Viertele oder Bier ausklingen lassen.    

 Bei der Tombola wurde das Los Nr. 92 (Gutschein für 10 Maultaschen und 1 Getränk beim Schlachtfest der Feuerwehr) an einem Tisch liegen gelassen. Dieser Gewinn kann bis zum 03.10.2019 beim Kirchenpfleger Rainer Gebhardt, Kübelrainstraße 45, Tel. 07903/932373 abgeholt werden.

Zudem wurden die Lose 111 und 103 (Insektenhotel) nicht abgeholt. Diese können ebenfalls bis zum 03. Oktober im Pfarramt in der Zollstraße abgeholt werden.

 

 

Spende der VR-Bank für die Pfarrhausrenovierung Bubenorbis

Am Donnerstag, 27. Juni 2019 lud die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim wieder zur großen Spendenübergabe „Ein Stück Heimat“ ein. Neben vielen anderen Einrichtungen und Institutionen in der Region wurde auch unsere Kirchengemeinde Bubenorbis unterstützt. Wir erhielten wir eine Spende in Höhe von 1000 EUR für die Renovierung unseres Pfarrhauses. Darüber haben uns sehr gefreut und bedanken uns ganz herzlich.

Rückblick zu den Konfirmationen 2019 in Bubenorbis und Geißelhardt

von links nach rechts: Laurin Schanzenbach, Aaron Guilliard, Anneli Belschner, Svenja Gangl, Tim Hämmerle, Leni Selter, Neo Epple und Lennox Janson.

von links nach rechts: Lea Messer, Leonie Stutz, Johannes Banasch, Lukas Koppenhöfer, Luca Moll, Eric Burberg, Greta Giesel und Mika Braun.

Am 19. und am 26. Mai wurden in Geißelhardt und Bubenorbis jeweils 8 Jugendliche konfirmiert. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden erklärten vor der Predigt die Grundlagen des christlichen Glaubens.

In der Predigt erläuterte Pfarrer Herrmann die Gemeinsamkeiten von einem Handy und unserem christlichen Glauben. Zum einen hat der Glauben an den unsichtbaren Gott etwas vom Gebrauch eines alten Handys mit einem kleinen Display. Nicht immer fällt es leicht an den unsichtbaren Gott im Himmel zu glauben. Doch begegnet uns dieser unsichtbare Gott in Jesus Christus. So wurde er sichtbar, erlebbar und berührbar für uns Menschen, so wie ein Touchscreen eben. Zum anderen kann es bei einem Handy immer wieder vorkommen, dass es verlegt wird. Auch das kann uns mit unserem Glauben passieren. Das kann vor allem dann zu Schwierigkeiten führen, wenn man sich erst in Notsituationen wieder auf die Suche nach Gott macht. Viel einfacher ist es, wenn der Kontakt zu Gott regelmäßig gepflegt wird. Bei unserem Handy geschieht das, wenn wir unsere Freunde über Whatsapp oder SMS über das Informieren, was wir so tagtäglich erleben. Bei Gott geschieht das eben im Gebet, ist aber vom Prinzip her dasselbe. Durch das Gebet dürfen wir Gott jeder Zeit mitteilen, wo uns der Schuh drückt. Er freut sich aber auch, wenn wir ihn einfach nur loben und ihm für das danken, was wir erleben durften.  

Der Projektchor erfreute die Gottesdienstbesucher mit zwei Liedbeiträgen. In Geißelhardt bereicherten zudem die Young Voices und der Musikverein Gailsbach den Gottesdienst durch ihre musikalischen Beiträge.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der beiden Konfirmationsgottesdienste beigetragen haben. 

Jugendkreis "Catch Up"

Uns gibt es seit letztem Jahr. Wir sind eine Truppe aus 8-10 Jugendlichen im Alter zwischen 14-17 Jahren. Wir treffen uns alle 2 Wochen Dienstagabends um 19.45 Uhr im Pfarrhaus Bubenorbis um gemeinsam Zeit zu verbringen. Sandra, Tobias und Matthias überlegen sich immer ein tolles, abwechslungsreiches Programm für uns. Zu Beginn wird gemeinsam gesungen und nach einer Andacht geht es weiter mit ganz unterschiedlichen Aktivitäten. Ob Spiele wie „Schlag den Mitarbeiter“, „Angeberspiele“ oder „Die perfekte Minute“, sowie Burger zubereiten, Film schauen, Ortsrally, Bowlen, Fahrradtour oder sich mit dem Jugendkreis aus Mainhardt treffen, es ist immer etwas geboten. Und wir haben viel Spaß zusammen.

Wenn du also Dienstagabends noch nichts vorhast und zwischen 14 und 17 Jahren alt bist laden wir dich herzlich ein vorbei zu schauen.

Dein Jugendkreis „Catch Up“

Rückblick auf die Jubiläumskonfirmation 2019 in Bubenorbis

Zur Jubiläumskonfirmation am 24.03.2019 waren die Konfirmandinnen und Konfirmanden eingeladen, die in Bubenorbis vor 50,60,65,70 oder sogar 75 Jahren ihre Konfirmation gefeiert haben.

15 Jubiläumskonfirmandinnen und -konfirmanden haben sich einladen lassen und haben mit ihren Familienangehörigen und der Gemeinde Gottesdienst gefeiert. Im Gottesdienst verglich Pfarrer Matthias Herrmann das Leben der Jubilare mit dem Wachstum eines Olivenbaums. Das Besondere am Ölbaum ist, dass er über viele Jahre Früchte bringt. Zudem ist diese besondere Pflanze in der Lage langen Dürreperioden und starkem Winden zu überstehen. Die Ursache hierfür liegt in den Wurzeln. Sie versorgen den Olivenbaum mit Wasser und geben ihm den nötigen Halt. Pfarrer Herrmann bezog sich in seiner Predigt auf folgende Verse aus dem Buch Jeremia: „Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hinstreckt.“ (Jer 17,7+8)

Im Gottesdienst erhielten die Jubilare eine Urkunde mit ihrem Denkspruch. Im Anschluss bestand die Möglichkeit in der Sonne gemeinsam Mittag zu essen und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Wir freuen uns über die rege Teilnahme und wünschen allen Jubiläumskonfirmandinnen und -konfirmanden Gottes Segen

Kabarettabend in Geißelhardt mit Pfarrer Wolfgang Bayer und Monika Kern

Am Sonntag, 17. März fand in der vollbesetzten Geißelhardter Kirche ein besonderer Abend statt. Pfarrer Wolfgang Bayer aus Schwäbisch Hall, der zugleich als Kabarettist bekannt ist, erzählte in lockerer und humorvoller Art von den Tücken seines Berufs. Dabei schlüpfte er in die Rolle des (erfundenen) Pfarrers Thomas B. Kappler, der so manche unglaubliche Begebenheit seines Pfarrerlebens zum Besten gab.

Viele Besucher konnten dabei durchaus Parallelen zu den hiesigen Kirchengemeinden herstellen, z.B. wenn es um das zugige Pfarrhaus mit angrenzendem riesigen landwirtschaftlichen Grundstück ging. Einen Einblick in die Schwierigkeiten eines Pfarrerehepaars bekam man, als Pfarrer Beckers Frau (Monika Kern) auch mal an ihre Karriere denken wollte und Pfarrer Kappler befürchtete, seine Frau als wichtigste Ehrenamtliche zu verlieren. Auch ein Gemeindeglied seiner Gemeinde kam zu Wort, indem es laut über den Pfarrer nachdachte und dabei manche Kuriosität entblößte. Schließlich bekam Pfarrer Kappler auch Besuch vom Qualitätsmanagement-Dezernat des Oberkirchenrats, der sich so zuspitzte, dass Pfarrer Becker gewaltig der Kragen platzte. Ein Highlight waren die Erlebnisse mit einer professionellen, von einer Agentur geplanten Star Wars-Hochzeit, die trotz der perfekten, über ein Jahr dauernden Vorbereitung am Ende abgesagt wurde. Selbst an der Himmelspforte, als Pfarrer Becker von einer Frau empfangen wurde, musste er feststellen, dass sich die Zeiten geändert haben und seine Vorstellungen nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmten.

In der Pause und im Anschluss an die Vorführung konnten die Besucher im gemütlichen Rahmen bei einem kleinen Ständerling verweilen. Alle waren sich einig, dass es ein vergnüglicher Abend war, der in ähnlicher Form gerne wiederholt werden darf.

Wunderbares Benefizkonzert am 09.02.2019 in der St. Margarethen-Kirche Bubenorbis zu Gunsten der Renovierung des Pfarrhauses

Am 9. Februar fand in der Kirche in Bubenorbis ein sehr gut besuchtes Konzert mit dem Haller Frauenchor unter der Leitung von Suka Kuroyanagi-Santurri, am Klavier Domenico Santurri  sowie  Birgit Walz an der Orgel, Eva-Maria Weinberger, Blockflöten sowie am Saxophon Wolfgang Kühner statt.
Mit dem Concertino in D-Dur von John Baston an der Orgel und mit der Sopran-Blockflöäte begann der Konzertabend. Kirchengemeinderat und Kirchenpfleger Rainer Gebhardt begrüßte die Gäste und bedankte sich besonders bei den Aktiven. Ein besonderer Dank sprach er Anja Müller Schullerus aus, die das Konzert initiiert hatte. Er erläuterte kurz den Grund und die Finanzierung der Pfarrhausrenovierung. Die Gesamtkosten betragen380.000 €. Nach Zuschüssen der Landeskirche und des Kirchenbezirks muss die Kirchengemeinde Bubenorbis noch rund 85.000,-- € an Rücklagen und Spenden selbst aufbringen. Er zeigte sich zuversichtlich, dass dies gelingen werde.  Nach Zitaten über die Musik u.a. Musik ist die Stenographie der Sprache leitete er zum nächsten Programmpunkt einem Intermezzo in a-moll von der Orgel und dem Saxophon über.

Danach kam der Haller Frauenchor an die Reihe. Mit dem Lied Over the rainbow, Text von Arlen, Musik von Harburg zeigte der Chor sein Können.

Kirchengemeinderätin Beate Haag übersetzte das nächste Lied des Chores From a distance ins  Deutsche. 
Verschiedene Darbietungen von Orgel, Saxophon, Blockflöte sowie vom Frauenchor unter anderem mit den Liedern Fly with me, Gabriellas sang sowie La nuit, ließen die Zeit wie im Flug vergehen.

Pfarrer Matthias Herrmann bedankte sich ebenfalls bei allen Besuchern und den Aktiven sowie der Initiatorin des Konzertes. Er wies darauf hin, dass die Aktiven keinerlei Geld verlangen, sie machen es für die Pfarrhausrenovierung umsonst. Er lud die Besucherinnen und Besucher nach dem Konzert noch zu Glühwein und Punsch in der Kirche ein.

 

Mit dem Lied vom Chor Dein Segen, dem Segen von Pfarrer Herrmann sowie dem Ave Maria von Orgel und Saxophon ging dieses tolle Konzert zu Ende.
Anschließend nutzten viele Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit bei Glühwein und Punsch gute Gespräche zu führen und noch lange gemütlich in der St. Margarethen Kirche Bubenorbis zu bleiben.
Das Konzert war für die Besucherinnen und Besucher frei, deshalb wurde um Spenden gebeten. Das Ergebnis war sehr erfreulich. Es kamen 1.221,60 € an diesem Abend zusammen.
Herzlichen Dank nochmals an alle Aktiven und die Initiatorin des Konzertes. Es war ein musikalischer Leckerbissen, den wir Besucherinnen und Besucher an diesem Abend geboten bekamen und an den wir gerne zurückdenken.
Rainer Gebhardt

Rückblick Jubiläumskonfirmation in der St. Margarethen-Kirche

Am Sonntag, den 18. März 2018 wurde in der St. Margarethen-Kirche in Bubenorbis der Festgottesdienst anlässlich der Jubiläums-Konfirmation gefeiert. Die Jubilare, die vor 50, 60, 65 und 70 Jahren konfirmiert wurden, zogen zusammen mit Herrn Pfarrer Matthias Herrmann in die Kirche ein.

Anhand eines mitgebrachten Kaktusses, der nach außen stachelig, innen aber weich ist und immer wieder wunderschöne Blüten hervorbringt, erinnerte Pfarrer Herrmann auf amüsante Weise in seiner Predigt an das nicht einfache Alter der Pubertät, in das der Konfirmandenunterricht fällt.  Seit der Konfirmation ist jedoch sehr viel Zeit vergangen, in der die Jubilare in friedlicher Zeit sehr viel erleben und dabei sowohl positive als auch negative Erfahrungen sammeln durften.

Vor dem gemeinsamen Abendmahl wurde den Jubilaren von Pfarrer Herrmann und dem 1. Vorsitzenden des Kirchengemeinderates, Ralph Koppenhöfer, eine Urkunde der evangelischen Kirchengemeinde Bubenorbis ausgehändigt. Anschließend wurde der Verstorbenen gedacht.

Der Gottesdienst wurde durch das Akkordeonspiel von Herrn Gebhard und dem Gedicht der ehemaligen Mesnerin Ruth Sohlleder feierlich umrahmt.

Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten die Jubiläumskonfirmandinnen und   -konfirmanden die Möglichkeit gemeinsam im Landgasthof Sonne Mittag zu essen. Danach wurden Erinnerungen ausgetauscht, mitgebrachte Schul- und Konfirmandenbilder angesehen und Poesiealben durchgeblättert.

Es war ein wunderschöner Tag!

Rückblick zum Vortrag des Krankenpflegefördervereins Bubenorbis-Geißelhardt

Am Mittwoch, den 14. März trafen sich ca. 50 Besucher auf Einladung des Krankenpflegefördervereins zum Themenabend „Schwierige Gespräche am Krankenbett“.

Nach der Einführung von Herrn Gebhardt und Herrn Pfarrer Herrmann sprach Herr Pfarrer Bauer vom DIAK von den vielfältigen Aufgaben der ökumenischen Seelsorge im Krankenhaus: Vom Begleiten und Gesprächen mit Patientinnen und Patienten, vom Begleiten der Sterbenden und Ihren Angehörigen, von Segensfeiern, Gottesdiensten und Taufen. Die medizinethischen Diskussionen mit Pflegepersonal und Ärzten und die Gespräche über Ethik und Achtsamkeit am Krankenbett mit den Auszubildenden, sind dem Seelsorgeteam ein wichtiges Anliegen.

Beim Referat von Klinikpfarrer Hans-Martin Bauer wurden auch die Frage erörtert: Was wünschen wir uns, wenn wir schwer erkrankt sind und ins Krankenhaus müssen? Wie hilfreich ist eine Patientenverfügung in der letzten Lebensphase?

An einem konkreten Fall wurde exemplarisch die Fragen der christlichen Ethik, der Entscheidungsfindung, die Selbstbestimmung und die Würde des Menschen behandelt. Bei der Aussprache nahm das Thema: Gelingen in der Kommunikation mit den Angehörigen am Krankenbett, - einen ebenso breiten Raum ein.

Zum Schluss überraschte der Männergesangverein Bubenorbis mit einem urchristlichen Thema „Wasser und Wein“, unter der Leitung von Herrn Matthias Banasch, mit einem humorvollen und gelungenen Liedbeitrag, der mit einem langanhaltenden Beifall von den Besuchern honoriert wurde. Danach gab es noch einzelne informelle und persönliche Gespräche mit Pfarrer Hans Martin Bauer.

Der Vorstand des Krankenpflegefördervereins bedankt sich bei allen Besuchern für ihr Kommen, dem Männergesangverein Bubenorbis für die schönen Lieder und Herrn Klinikpfarrer Hans-Martin Bauer für das einfühlsame Referat.

Für den Vorstand Hermann Josef Müller.

Rückblick des Zeltgottesdienstes anlässlich des Dorfturniers

Am Sonntag, den 23. Juli war die Kirchengemeinde Bubenorbis von den Sportfreunden zu einem Zeltgottesdienst am Egelsee eingeladen worden. Wir haben diese Einladung gerne angenommen und so wurde das 25. Dorfturnier, an dem die Sportfreunde Bubenorbis auch ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert haben, am Sonntagmorgen mit einem Familiengottesdienst eröffnet. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand ein Vers aus dem 1. Johannesbrief 3,1 „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!“ Was ein Vater für sein Kind tun kann, wurde an diesem Tag durch eine beeindruckende Geschichte von zwei Sportlern verdeutlicht. Pfarrer Herrmann erzählte und interpretierte die Erlebnisse von Dick and Rick Hoyt in Bezug auf den eben genannten Bibelvers. Gerne können Sie diese Geschichte auch auf youtube unter dem Stichwort „team hoyt deutsch“ anschauen.

Wir haben uns sehr über den guten Besuch des Gottesdienstes gefreut und möchten uns ganz herzlich bei den Sportfreunden Bubenorbis für die Einladung und die Mithilfe bedanken.

Rückblick der Konfirmationen in Bubenorbis und Geißelhardt

Was haben Konfirmanden eigentlich mit einem Überraschungsei gemeinsam?
Eigentlich nichts, könnte man vielleicht im ersten Moment denken. Doch im Konfirmationsgottesdienst in Bubenorbis am 14.05.17 und in Geißelhardt am 21.05.17 wurden die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Pfarrer Matthias Herrmann eben mit einem Überraschungsei verglichen. Die Verpackung wurde mit der Kleidung verglichen, die Schokohülle mit der Persönlichkeit der Konfirmandinnen und Konfirmanden. Doch während ein Ei dem anderen gleicht, wurde die Unterschiedlichkeit der Konfirmandinnen und Konfirmanden betont. Sowohl die Konfirmanden, als auch die Gottesdienstbesucher waren überrascht, als aus den Überraschungseiern, welche die Konfirmandinnen und Konfirmanden während der Predigt auspackten, kleine Holzkreuze zum Vorschein kamen. Diese sollten die Konfirmandinnen und Konfirmanden an die Zusage Gottes erinnern, dass er bei Ihnen ist und Ihnen seine Liebe zeigt, aber ebenso daran, dass er sie auch manches Mal dazu auffordert mutig aufzustehen und sich für andere einzusetzen.

Vor der Predigt erklärten die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Grundlagen unseres christlichen Glaubens. Der Projektchor erfreute die Gottesdienstbesuchern mit zwei Liedbeiträgen und in Geißelhardt bereicherten zudem die Young Voices, der Posaunenchor Geißelhardt-Gleichen und der Musikverein Gailsbach den Gottesdienst durch ihre musikalischen Beiträge.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der beiden Konfirmationsgottesdienste beigetragen haben. 

Rückblick: Vortrag Kariologie mit Dr. Jahn

Am Abend des 16.03. hatte der Krankenpflegeverein Bubenorbis-Geißelhardt zu einem Vortrag mit dem ärztlichen Direktor und Chefarzt Dr. med. Lother Jahn eingeladen.

An diesem Abend erklärte Dr. Jahn zahlreichen Gäste den Aufbau und die Funktionsweise unseres Herzens. Mit Hilfe dieser Grundlage informierte er über die medizinischen Vorgänge und Gefahren eines Herzinfarktes. Anhand von verschiedene Grafiken und Bilder wurden den Besuchern die Verengungen der Herzkranzgefäße vor Augen geführt. Dr. Jahn sensibilisierte für „Warnzeichen“ und gab Tipps für entsprechend schnelles Handeln. Zudem erhielten die Zuhörer nicht nur Informationen über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, sondern auch Ratschläge für die Vorbeugung durch einen gesunden Lebensstil und Ernährung. Nach dem Vortrag nahm sich Dr. Jahn noch Zeit um alle gestellten Fragen zu beantworten.

Herzlichen Dank auch an den gemischten Chor Waldeslust Rappenhof, der diesen Abend mit zwei schwungvollen Liedern eröffnete.

Neuer Kirchenführer

Endlich ist er da, der neu aufgelegte Kirchenführer unserer St. Margarethen-Kirche.
Dieser Kirchenführer wurde von unserer früheren Mesnerin Heide Hannemann im Jahr 2013 in kleiner Auflage erstellt. Er zeigt die St. Margarethenkirche gestern und heute in vielen Bildern. Wir möchten mit dem Druck dieses Kirchenführers die Geschichte unserer Kirche in lebendiger Erinnerung halten.
Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Entdeckungsreise durch unser schöne St. Margarethen-Kirche!

Der Kirchenführer ist zum Preis von 5,95€ im Pfarramt oder in der Kirche erhältlich!

Der Adventskränzlesmarkt in Bubenorbis war ein voller Erfolg

Am 19. November fand in Bubenorbis der sehr gut besuchte Adventkränzlesmarkt statt. Nachdem das Wetter den ursprünglichen Plan die Veranstaltung rund um das Pfarrhaus abzuhalten verhinderte, wurde nach kurzer Beratung am Freitag die Veranstaltung in das Pfarrhaus und in die gegenüberliegende Halle der Fa. Müller bzw. der Familien Claus und Noller  verlagert. Viele fleißige Helfer der örtlichen Vereine und der Feuerwehr machten das unmögliche möglich und es wurde eine sehr angenehme Atmosphäre für die erwartenden Besucher geschaffen.

In vielen Stunden zuvor entstanden die Verkaufsartikel wie Kränze, Strickwaren, Plätzchen, Kerzen und alles für einen guten Zweck. Mit den Einnahmen soll das Pfarrhaus renoviert und energetisch auf den neusten Stand gebracht werden.

Auch für das leibliche Wohl wurde durch Vereine und Gruppen gesorgt. Der MGV Bubenorbis brachte mit einem musikalischen Gruß sich ebenfalls ein. Pfarrer Herrmann eröffnete den Markt und würdigte die vielen Helfer, Vereine und Gruppen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

 

Vorstellungs- und Einführungsgottesdienst von Pfarrer Matthias Herrmann

 

„Ich glaube...“, eine Floskel hinter der sich zwei gänzlich verschiedene Bedeutungen verbergen, denn „glauben“ das meint je nach Kontext entweder „vermuten“ oder es beschreibt die eigene Gewissheit über ein Thema. Mit dieser Feststellung begann Matthias Herrmann seine erste Predigt nach der Einsetzung durch Dekanin Kruse in sein Amt als neuer Pfarrer der Kirchengemeinde Bubenorbis-Geißelhardt. Und der Glaube steht wohl auch am Anfang dessen, was vor Matthias Herrmann, den Kirchengemeinderäten, seinen Kollegen und so vielen anderen liegt. Sie alle verbinden mit dem neuen Pfarrer oder - je nach Perspektive – auch der neuen Pfarrstelle gewisse Erwartungen, Hoffnungen, Ängste. Matthias Herrmann hat seine neue Pfarrstelle bei uns im Mainhardter Wald selbst ausgesucht, drei hatte er zur Auswahl. Entschieden hat es sich wohl im dem Glaube, dass dies die richtige Stelle für ihn ist. Nicht zuletzt, weil er wie er selbst sagt das Landleben mit seiner Kindheit verbindet. Der Grundstein dafür, dass aus dieser Vermutung die Gewissheit wird ist gelegt, denn Matthias Herrmann, seine Frau Deborah und die beiden Kinder Hannah-Lea und Levi wurden in der Gemeinde mit offenen Armen empfangen. Die Freude ist groß und mit ihr auch die Erwartungen, denn man hofft auf Vieles. Darauf, dass Pfarrer Herrmann länger in Bubenorbis-Geißelhardt bleibt als seine Vorgänger, darauf, dass er sich besonders in der Jugendarbeit einbringt und auf so vieles mehr. Doch der Glaube daran, dass das alles möglich ist, ist den gesamten Gottesdienst über spürbar. Egal wer das Wort ergreift, es schwingt so viel Freude und Hoffnung mit. Von allen Seiten hagelt es Willkommensgrüße, Pfarrer Kübler begrüßt den neuen Kollegen, Bürgermeister Komor den alten „Nachbarn“ und jetzt auch wieder neuen „Nachbarn“ und die Kirchengemeinderäte und Gemeindemitglieder ihren neuen Pfarrer. Auf den sind sie mächtig stolz. Was die Zukunft bringt kann man nicht sagen, aber man kann daran glauben, dass alle Hoffnungen nicht umsonst sind, dass alle Erwartungen erfüllt und alle Ängste beseitigt werden.

 

Bilderrückblick von der Verabschiedung von Pfarrer Bernhard Glück

Wichtige Kontaktdaten

Die Pfarrstelle ist zur Zeit vakant
Kommis. Geschäftsführender Pfarrer Peter Kübler, Tel.: 07903/94 00 40
E-Mail: mainhardterwaldpfarrer1@gmx.de

Pfarramt Bubenorbis-Geißelhardt, Tel.: 07903/29 27
E-mail: Pfarramt.Bubenorbis-Geisselhardt@elkw.de

1. Vorsitzender: Ralph Koppenhöfer, Tel: 3610 oder 0160/8 63 05 95

Pfarramtsekretärin: Carola Butsch: Freitag 08.00-10.30 Uhr, Tel.: 29 27, privat: 3756, E-Mail: Gemeindebuero.Bubenorbis@elkw.de

Mesneramt: Gabriele Gebhardt, Tel.: 07903/93 23 73

Kirchenpflege: Rainer Gebhardt, Tel.: 07903/93 23 73

Bankverbindung: Kirchengemeinde Bubenorbis, Kto.Nr: 521 419 000,VR Bank SHA, BLZ: 622 901 10, BIC: GENODES1 SHA, IBAN: DE81 622901100521419000

Homepage der Kirchengemeinde:www.kirchenbezirk.schwaebisch-hall.elk-wue.de/cms/startseite/kirchengemeinden/bubenorbis/

Ambulanter Pflegedienst: Diakonie daheim, Pflegeteam Mainhardter Wald, Tel: 7529