HomeKontaktMenü

Urbanskirche

Urbanskirche

Urbanskirche

Urbanskirche

Die Urbanskirche, in der Vorstadt Unterlimprug zwischen St. Michael und der Comburg gelegen, ist eigentlich eine Marienkirche. Ihr heutiger Name beruht auf einem Lesefehler des 16. Jahrhunderts: Aus "ecclesia s[ub]urb[ana], d.h. Vorstadtkirche, wurde durch falsches Auflösen der Abkürzung "St. Urban".
 
Vor 1230 wurde das Gotteshaus durch die Schenken von Limpurg als Kapelle unterhalb ihrer Burg Limpurg gebaut und noch vor 1250 um einen Chor und einen Turm erweitert. Der Übergangsstil von der Romantik zur Gotik wird vor allem am Chor sichtbar an der Wandgliederung und durch seltene Bauskulpturen auf den Fensterbänken und am östlichen Turmfenster. Um 1450 wurde die Kirche nach Norden und Süden erweitert; 1698 hat man den heute nach Westen überhängenden Turm durch einen Fachwerk-Aufsatz erhöht.
 
Im Jahr 1541 hat Schenk Erasmus von Limpurg, der zwei Jahre vorher die Reformation in seinem Land durchgeführt hatte, seine Burg mit Dorf und Kirche an die Reichsstadt Hall verkauft. So wurde die Kirche zur Vorstadtkirche. Später diente sie auch als Pfarrkirche für die Evangelischen im katholischen Comburg-Dorf Steinbach und im 19. Jahrhundert zeitweilig als Garnisonskirche. 1968 kam sie endgültig zur Kirchengemeinde St. Michael. Heute wird die Urbanskirche als Raum für sonntägliche Früh- oder Spätgottesdienste, für Kirchenmusik und andere Veranstaltungen gern besucht.
 
Bemerkenswert sind im Innern der Kirche das gotische Wandbild "Maria am Spinnrocken" (Ende 14. Jahrhundert) und der spätgotische Hochaltar, ein Marienaltar mit Weihnachtsdarstellung von 1445/55 nach niederländischen Vorbildern. Der Taufstein und die Kanzel aus derselben Zeit, zahlreiche Grabmähler und Epitaphien und nicht zuletzt die wertvolle kleine Orgel des Meisters Johann Ludwig Mezler aus Steinbach (1778) sind weitere wertvolle Ausstattungsstücke der stilvollen "althällischen" Kirche, deren Besichtigung sich unbedingt lohnt.


*Gottesdienst *Öffnugszeiten

Gottesdienste:
sonntags 14-tägig, um 11 Uhr
 
Öffnungszeiten:
jeweils im Anschluss an die 11 Uhr-Gottesdienste bis 15 Uhr
(Änderungen vorbehalten), außerhalb dieser Zeiten nach Absprache mit dem Pfarramt St. Michael und St. Katharina II:
Telefon 0791/94674-121
Eintritt frei
 
Kontakt
Gemeindebüro St. Michael und St. Katharina
Elke Feucht
Tel.: 0791-94674-120
Fax: 0791-946742920

Gottesdienste

Regelmäßige Sonntags-Gottesdienste alle zwei Wochen. 
9. Dezember 11 Uhr
24. Dezember - Heiligabend 16 Uhr
31.Dezember - Altjahrabend 17 Uhr