Musik

 

 

Unsere Organisten

(v.l.) Dr. Stefan Kirchgatter, Elisabeth Irion, Heidemarie Zeyher, Dr. Hartmut Geiger

Vier Organistinnen und Organisten gibt es in der Kirchengemeinde. Am längsten sind Heidemarie Zeyher und Dr. Hartmut Geiger dabei (seit 1980), seit 1989 spielt Elisabeth Irion und Dr. Stefan Kirchgatter seit 1996. 
Freude an der Musik, aber auch Freude am musikalischen Lob Gottes und Pflichtbewusstsein gegenüber der Gemeinde werden von den Organisten als Gründe für ihren Einsatz genannt.
Elisabeth Irion und Hartmut Geiger kamen über das Klavier zur Orgel, für beide ist das Klavier als Instrument sehr wichtig. „Die drei großen „B“ spiele ich am liebsten“, sagt Irion: Bach, Brahms, Beethoven. Lieblingskomponist von Geiger ist Brahms. Für Stefan Kirchgatter ist die Musik ein lebensbestimmendes Element. „Zur Kirchenmusik kam ich über den Nachahmungseffekt“, meint er humorvoll. Die Großmutter war in der DDR Organistin und Kirchgatters Vorbild. Sein Favorit bei der Kirchenmusik ist Johann Sebastian Bach.
Jugend- und Schülergottesdienste begleitet Heidemarie Zeyher am liebsten. Sie hat sich voll der Orgelmusik verschrieben. Für Geiger sind ein “kräftiger Gemeindegesang“ etwas sehr Schönes, aber auch die Einbeziehung weiterer Instrumente. Wenn es die Zeit zuließe, würden er und Kirchgatter auch kleine Konzerte favorisieren.  
Alle Beteiligten möchten aktiv in die musikalische Gottesdienstgestaltung eingebunden sein, bei den Vor- und Nachspielen des Gottesdienstes haben sie freie Hand. Oft ist aber die Liedauswahl von den Pfarrern vorgegeben.

 

 

Posaunenchor

Eine Bereicherung für die Kirchenmusik ist der Posaunenchor. Er wird seit dem Jahr 2000 von Thomas Braun geleitet. "Wir haben unser Repertoire ganz bewusst auf moderne Bläsermusik bis hin zu Pop-Songs erweitert. Das macht unseren jungen Musikern viel Freude und ist auch für mich eine Herausforderung", sagt er. Für Thomas Braun ist die musikalische Arbeit ein echtes Anliegen. "Da kann ich auch den christlichen Glauben musikalisch rüberbringen".
Zu den Höhepunkten der kirchenmusikalischen Arbeit gehören das jährliche Bläserkonzert und die Mitwirkung bei der traditionellen Adventsmusik. Jedes Jahr richtet der Posaunenchor das Frühlingsfest zum 1. Mai in Gailenkirchen aus, bei dem sich immer viele Gäste aus der Gemeinde einfinden. "Damit finanzieren wir unsere Noten und Instrumente".
Wer Interesse hat und sich informieren möchte, kann sich um

20 Uhr dienstags im Gemeindesaal in der Kirche in Gailenkirchen einfinden oder sich bei

Thomas Braun, Tel. 85 50 01 melden.

 

Jungbläser

Es gibt eine neue Jungbläsergruppe unter Leitung von Erwin Beyer. Dienstags in der Marienkirche in Gailenkirchen finden sich die Kinder um 19 Uhr ein. Der neu gegründeten Gruppe, die auf dem Foto zu sehen ist, gehören an (von links) Michel (9 Jahre), Jonas (10), Samuel (10), Fabian (10) und Georg (9). Er kommt aus Wackershofen, alle anderen sind aus Gailenkirchen. Verschiedene Gründe nannten die Jungbläser: Vater spielt auch, Papa ist Jagdhornbläser, Musikinteresse und einfach Spaß. Es ist die zweite Gruppe, die Erwin Beyer leitet. Zwei bis drei Jahre dauert die Ausbildung. Schon nach dem ersten Jahr können einfache Choräle im Posaunenchor mitgespielt werden, ist von ihm zu hören. Wer Interesse an einer Jungbläserausbildung hat, kann sich bei Erwin Beyer melden, Tel. 8 96 05.

 

 

Kirchenchor

Erstmals wurde 1902 ein Kirchenchor zu Festgottesdiensten vom Lehrer Adam Ellinger gegründet. 1924 übernahm sein Sohn Friedrich Ellinger das Amt des Chorleiters. Sängerinnen und Sänger treffen sich jeden Montag um 19:30 Uhr in der Dorfscheune Gailenkirchen. Geleitet wurde der Kirchenchor seit 1991 von Brigitte Stütz aus Schwäbisch Hall. Sie ging im Juni 2013 mit herzlichem Dank für ihre Arbeit in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Asuka Santurri. Jeden Advent gibt es ein schönes Weihnachtssingen.

 

Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Asuka Santurri, Tel. 4 93 87 11.

 

 

Chörle

  • Wann: sporadisch, je nach Projekt
  • Wo: Gemeindehaus Gottwollshausen
  • Kontakt: Erika Thier, Tel.  2 04 10 64

 

 

Flötengruppe in Gailenkirchen

Gemeinsames Musizieren macht Freude
In Gailenkirchen hat sich eine Flötengruppe gebildet. Jeden 2. und 3. Mittwoch  treffen sich alle Beteiligten um 20 Uhr in der Dorfscheune Gailenkirchen, um gemeinsam zu üben. Weitere Informationen bei Ursel Pfähler, Tel. 65 50.

 

 

Flötengruppe Gottwollshausen

Seit über 28 Jahren gab Margret Keller in Gottwollshausen Flötenunterricht für Kinder und Jugendliche. „Jetzt habe ich das altersbedingt abgeschlossen, aber einige Mütter dieser Kinder haben mich gebeten, ihnen Flötenunterricht zu erteilen. Das machen wir jetzt jeden Montag, von 8 bis 9 Uhr mit viel Freude“, ist von Margret Keller zu hören. Die Flötengruppe musiziert auch bei verschiedenen Gottesdiensten. Informationen gibt es bei Margret Keller, Tel. 83 16.