Schwäbisch Hall ist Reformationsstadt Europas


Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) hat Schwäbisch Hall zur Reformationsstadt Europas gekürt. Insgesamt gibt es 52 Reformationsstädte in 12 Ländern, darunter in Württemberg neben Schwäbisch Hall auch Tübingen und Crailsheim.
In Schwäbisch Hall war Johannes Brenz (1499-1570) der zentrale Reformator, dessen Wirkung weit über die Stadtgrenzen reichte. Seine Kirchenordnung wurde 1559 zu einem wichtigen Bestandteil der großen Kirchenordnung für Württemberg. Daher gehen die Besonderheiten des württembergischen Gottesdienstes letztlich auf ihn zurück.
Als Prediger an St. Michael wirkte Johannes Brenz von 1522 bis 1548. An Weihnachten 1526 teilte er vor dem Dreikönigsaltar erstmals das Abendmahl in beiderlei Gestalt aus. Der „Brenzkelch“ ist noch heute in Benutzung. Außerdem reformierte Johannes Brenz das Armen- und Schulwesen und ermöglichte Mädchen den Zugang zur Bildung.
Weiterführender Link: www.reformation-cities.org/