Auszug aus dem Programm des 1. Halbjahres (Februar - September 2017)

10. Philosophisches Café 2017

Die diesjährige Vortragsreihe im Philosophischen Café schlägt einen großen Bogen, von Platon bis zum "Wiener Kreis", vom 5. vorchristlichen bis ins 20. Jahrhundert.
"Der Staat" (politeia) gilt als Platons philosophisches Hauptwerk. Ausgehend von der Frage nach dem Wesen der Gerechtigkeit entwirft Platon seine berühmte Staatsutopie, die am ersten Abend vorgestellt und am dritten Abend von Karl Poppers "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde - Der Zauber Platons" her entzaubert wird. Der zweite Abend schließt insofern an den ersten an, als mit Leben und Werk Ernst Blochs über einen ganz anderen "Geist der Utopie" referiert werden wird. Der vierte Vortrag beschäftigt sich wieder einmal mit Immanuel Kant. Seine "Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft" gilt als ein Höhepunkt abendländischer Geistesgeschichte. Professor Manfred Geier aus Hamburg, wird am fünften Abend den "Wiener Kreis" mit seiner wissenschaftlichen Weltauffassung vorstellen. Die "Lebensphilosophie", die zusammen mit der Romantik als Gegenbewegung gegen eine sich auf Rationalität gründende Erkenntnis- und Bewusstseins-Philosophie verstand und den Menschen wieder in seiner Ganzheit zu begreifen versuchte, bildet am sechsten Abend den Abschluss der diesjährigen Reihe.

Termin:24. April bis 29. Mai 2017, 19.30 Uhr
24.04.2017Das Modell der Gerechtigkeit in Platons "Der Staat"
(Klaus Disselbeck, Bonn)

02.05.2017

(Dienstag!)

Ernst Bloch - Die Vernunft kann nicht blühen ohne Hoffnung, die Hoffnung nicht sprechen ohne Vernunft."
(Christian Horn)
08.05.2017Karl Poppers Entzauberung des "göttlichen" Platon
(Klaus Disselbeck, Bonn)
15.05.2017Immanuel Kant - "Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft"
(Christian Horn)
22.05.2017Der Wiener Kreis – Wissenschaftliche Weltauffassung gegen Metaphysik
(Prof. Manfred Geier, Hamburg)
29.05.2017Zeit der Romantik, Lebensphilosophie, Wilhelm Dilthey
(Christian Horn)
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Veranstalter:EKS

 

 

Kinderwunsch und Wunschkind zwischen Machbarkeit und Schicksal:

Geht wirklich alles, was geht?
Die moderne Fortpflanzungsmedizin hat in den letzten Jahren eine Vielzahl von medizinischen Angeboten entwickelt. Sie reichen von den verschiedenen Techniken der künstlichen Befruchtung, über Samenspende bis zur Eizellspende und Leihmutterschaft, in Deutschland bislang verbotene Techniken. Was bis vor kurzem noch undenkbar schien, erscheint heute fast schon als Routine. Die Medizintechnik erweckt den Eindruck, als ob sie der Schlüssel zum Glück der ungewollt kinderlosen Paare sei und dafür sorgen könnte, dass ihre „Träume wahr werden“ und ihr „Babywunsch schnell in Erfüllung geht“.
Die Veranstaltung wirft einen kritischen Blick auf die medizinischen Angebote und beschäftigt sich mit Fragen wie:
Warum sind manche medizintechnischen Angebote in Deutschland verboten? Vieles ist inzwischen technisch machbar. Können, dürfen und sollen wir alles, was machbar ist, auch machen? Welchen Preis zahlen wir dafür? Und: wer zahlt welchen Preis?

Termin: Dienstag, 02.05.2017, 19.30 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referentin: Claudia Heinkel, Leiterin von PUA – Fachstelle für Information, Aufklärung und Beratung zu Pränataldiagnostik und Reproduktionsmedizin
Veranstalter:Diakonieverband Schwäbisch Hall in Kooperation mit EKS und FBS

 

 

„Ich stehe meine Frau!“

Abschlussveranstaltung

Vier Frauen aus Beruf und Ehrenamt nehmen Stellung zu den Erfolgsfaktoren ihres beruflichen und ehrenamtlichen Engagements. Welche zentralen Eigenschaften sind wichtig? Welche individuellen Fähigkeiten waren bisher entscheidend? Welche Einflüsse und Faktoren waren prägend und wo gab es maßgebliche Schlüsselerlebnisse? Wir wollen die Wege aufzeigen, die jede an den Platz führte, an dem sie sich heute befindet.
- Dr. Franziska Freifrau von Stetten, seit April 2010 Geschäftsführerin der Residenzen Schloß Stetten
- Anita Haag, seit Oktober 2014 KreisLandFrauen-Vorsitzende in Schwäbisch Hall
- Ursula Mühleck, seit Dezember 2015 Dezernentin für Familie, Bildung und Gesundheit im Landratsamt Hohenlohekreis
- Christel Noller, seit 2003 Inhaberin Fertighaus Weiss, Oberrot 
Moderation:  Sonja Naegelin, Leiterin VHS Künzelsau und Birgit Schatz, Geschäftsführerin im Evang. Bildungswerk Hohenlohe und Schwäbisch Hall

Termin: Donnerstag, 04.05.2017, 19.30 – 21.00 Uhr
Ort:  Stadthalle Künzelsau, Schulstr. 9, Kleiner Saal
Kursgebühr: Gebührenfrei
Anmeldung erforderlich:

Ev. Bildungswerk Hohenlohe, Tel.  07940 55927, Mail: sekretariatdontospamme@gowaway.ebh-hohenlohe.de
Ev. Kreisbildungswerk SHA, Tel. 0791 94674-151, Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de
VHS Künzelsau, Tel. 07940 9219-0, Mail: sonja.naegelindontospamme@gowaway.vhskuen.de

 

 

 

Einstimmung und Vorbereitung Kirchentag 2017

Für alle Teilnehmenden wird ein Vorbereitungsabend zum Kirchentag angeboten, an dem wir uns gemeinsam auf das Motto und die Tage in Berlin und Wittenberg einstimmen wollen.
An dem Abend werden auch die Dauerkarten, Tagungsunterlagen, Fahrkarten, Adressen Unterkunft usw. ausgeteilt und alle wichtigen Termine abgesprochen.

Termin: Donnerstag, 11.05.2017, 19.00 Uhr
Ort:Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Nähere Information:EKS, Tel. 0791 94674-150/-151

 

 

Reichsbürger, Identitäre & Co.: Neue rechte Bewegungen in Deutschland

Die politische Rechte ist in Bewegung. Neben der AfD sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Initiativen entstanden und aktiv geworden, so zum Beispiel "Reichsbürger", „Identitäre Bewegung“, aber auch Pegida und neue Parteien wie "Die Rechte" oder „III. Weg“. Sebastian Friedrich wird in seinem Vortrag einen Überblick zu diesen neuen Erscheinungsformen geben und fragen: Mit welchen Handlungsformen arbeiten Gruppen? Welche Ziele verfolgen sie? Und nicht zuletzt: Welche Gefahr geht von Ihnen aus?

Termin: Montag, 15.05.2017, 19.30 Uhr
Ort:Haus der Bildung
Referent:Sebastian Friedrich, Politikwissenschaftler, Mitarbeiter Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung. Experte für Rechtsextremismus und rechte Bewegungen

 

 

Ökumenisches Frauenmahl 2017 - Frieden – In uns, mit uns, durch uns

Martin Luther und seine Gattin Katharina von Bora pflegten ein gastfreundliches Haus. Bei den Mahlzeiten war meist eine Vielzahl von Gästen anwesend, die Gespräche am Tisch geprägt von theologischen, philosophischen und politischen Themen. Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum greifen nun Frauenmahle in ganz Deutschland diese lutherische Tradition des 16. Jahrhunderts auf – so auch für die Region Hohenlohe am 19. Mai 2017 in Schwäbisch Hall.

Das ökumenisch getragene Frauenmahl in Schwäbisch Hall steht unter dem Thema „Frieden – In uns, mit uns, durch uns“. Frauen aus unterschiedlichen Bereichen von Kirche und Gesellschaft werden zwischen den einzelnen Gängen eines Menüs mit kurzen Tischreden zum Thema die Gespräche an den Tischen inspirieren. Kulturelle Beiträge werden den Abend abrunden.

Termin:  Freitag, 19.05.2017, 18.00 Uhr
Ort:         Schwäbisch Hall

 

Interessierte Frauen können ab Februar über das Ev. Kreisbildungswerk einen Flyer mit Anmeldeformular mit allen wichtigen Informationen anfordern, Tel. 0791 94674-150/151; Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

 

 

„Gönn‘ Dir eine Atempause“

Wohlfühl-Wochenende für Frauen und Freundinnen

Durchatmen, Freiräume genießen, Auftanken, Gott begegnen bei einem Wochenende im Bildungshaus Kloster Schöntal. Zum Wohlfühlen sollen Atemübungen, Yoga und Qi Gong, Massage, Tänze, Spaziergänge, geistliche Impulse und Gespräche beitragen.

Das ehemalige Zisterzienserkloster Kloster Schöntal bietet sich für eine kleine Auszeit besonders an, denn eingebettet in die idyllische Landschaft des herrlichen Jagsttales, verspricht dieser Ort, allein schon durch seine Lage, Ruhe, Entspannung und Ausgleich vom Alltäglichen.

Termin:Freitag, 14.07.2017, 16.00 Uhr bis
Sonntag, 16.07.2017, 14.00 Uhr
Ort:Bildungshaus Kloster Schöntal, Klosterhof 6, 74214 Schöntal
Leitung: Heike von Vietinghoff und Angelika Scheinost-Kupka
Gebühr: Die Anreise erfolgt privat.
276,00 € Kursgebühr, Verpflegung und ÜN im EZ
256,00 € Kursgebühr, Verpflegung und ÜN im DZ
200,50 € Kursgebühr, Verpflegung ohne ÜN

Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet; sie können am Anreisetag ab 14.00 Uhr bezogen werden.
Bitte Zimmerwunsch bei der Anmeldung mit angeben!

Veranstalter:FBS, EKS
Anmeldung

bitte bis zum 30.04.2017 unter Tel.
0791 94674-140 oder Mail: fbsdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

Ein ausführlicher Flyer kann angefordert werden.
Es gelten die dort aufgeführten, gesonderten Teilnahmebedingungen!

Tanz und Meditation für Frauen und Männer

Meditative Tänze zu verschiedenen Musiken und Choreografien sind ein Angebot, achtsam auf unserem Lebens-Weg zu sein, den eigenen Weg zu erkennen, sich zu entdecken und neue Schritte zu wagen. Durch Körperwahrnehmungsübungen und Wiederholungen wird Meditation im Tanzen erlebbar.
Eingeladen sind alle Menschen, die die heilsame Wirkung der Tänze im Kreis kennen oder entdecken wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und Schuhe, Getränke und Gebäck zum miteinander teilen.

 

Tanze deine Sehnsucht
In jedem Menschen steckt Sehnsucht. Sehnsucht das Geheimnis zu berühren, ans Ziel zu kommen….Die Sehnsucht kann oft gar nicht genau ausgedrückt werden. Viele werden von der Sehnsucht verzehrt. Wer seiner Sehnsucht keinen Ausdruck geben kann, wird durch sie eher traurig und gelähmt. Der Tanz verzaubert die Menschen, führt in eine andere Welt, die Welt der Leichtigkeit, Freiheit und Lebendigkeit.
Im Tanzen wollen wir unsere Sehnsucht ausdrücken und ihr nachspüren.

Termin: Samstag 15.07.2017, 14.00 – 18.00 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Leitung:Katrin Ludwig, Sozialdiakonin und Tanzanleiterin
Gebühr: 15,00 €
Veranstalter:EKS
Anmeldung: Tel. 0791 94674-150/-151, Mail: eksdontospamme@gowaway.brenzhaus.de

 

Der rebellische Mönch , die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten

Lesung und Gespräch mit Petra Gerster und Christian Nürnberger
Der Journalist und Publizist Christian Nürnberger und seine Frau, die Journalistin und Fernsehmoderatorin Petra Gerster, haben zum Reformationsjubiläum 2017 eine Biografie über Martin Luther veröffentlicht. Im Gespräch mit dem Publikum erzählen sie, welche Bedeutung Martin Luther für sie persönlich hat. Was ist das Faszinierende an seiner Person, welche Rolle spielt dabei Katharina von Bora und inwiefern sind seine Thesen noch heute aktuell?

Termin: Freitag, 22.09.2017, 19.30 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Kosten:12,00 €, Vorverkauf über Ev. Dekanat Schwäbisch Hall und EVA
Veranstalter:Stadt Schwäbisch Hall, Kirchenbezirk Schwäbisch Hall, EKS