Erlacher Höhe

Soziale Heimstätte in Großerlach-Erlach

Die ERLACHER HÖHE wurde 1891 als “Arbeiterkolonie Erlach” vom damaligen Verein für Arbeiterkolonien in Württemberg e.V. (heute: Verein für Soziale Heimstätten in BaWü e.V) gegründet. Unter Arbeiterkolonien wurden im 19. Jhdt. organisierte Ansammlungen Verarmter verstanden, die nach dem Leitsatz “Arbeit statt Almosen” wieder in ein “geordnetes und arbeitsames Leben” zurückgeführt werden sollten. Heute ist die EH ein traditionsreiches und innovatives diakonisches Unternehmen.

Ziel unserer Arbeit ist es, Menschen in sozialen Notlagen zu helfen.

Wir setzen uns dafür ein, dass wohnungs- und arbeitslose Menschen respektiert und geachtet werden und soziale Ausgrenzung abgebaut wird. Dazu unterhalten wir an derzeit 12 Orten im ländlichen Raum in BaWü Dienste und Einrichtungen und betreiben eine intensive, parteiliche Öffentlichkeitsarbeit. Wir kooperieren mit anderen Anbietern und integrieren unsere Arbeit vor Ort in lokale Netzwerke.

In der Hilfe für wohnungslose Menschen ist die fachliche Ausgestaltung der Arbeit differenziert und reicht von niederschwelligen Beratungsangeboten bis hin zu stationären, spezifisch ausgerichteten Hilfen z.B. für wohnungslose Menschen, die u. a. auch an Suchterkrankungen leiden.

Unsere Hilfeangebote haben durchgängig Angebotscharakter. In dieser Haltung kommt der Respekt vor der Freiheit hilfeberechtigter Menschen zum Ausdruck, sich für oder gegen unsere Angebote zu entscheiden.

Mit Sorge erfüllt uns, dass wir auch in kleineren Städten zunehmende Verarmung und Ausgrenzung breiter Bevölkerungsschichten beklagen müssen. Zugleich stellen wir immer wieder fest, dass die Bereitschaft zur Förderung von niederschwelligen Hilfen (Tagestreffs, Wärmestuben) z. T. sehr gering ausgeprägt, dafür ein zynischer, bisweilen menschenverachtender Umgang mit Armen verbreitet ist. Tätliche Übergriffe auf Wohnungslose waren in den letzten Jahren aus unserer Sicht nur die Spitze eines Eisbergs, der tief in unsere Gesellschaft hinab reicht.

Wir haben in den letzten Jahren differenzierte Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Bildungsangebote für arbeitslose Menschen entwickelt. Dahinter steht die Überzeugung, dass Erwerbsarbeit für die allermeisten Menschen von sinnstiftender Qualität ist und wir als Gesellschaft diejenigen nicht zurücklassen dürfen, die dem gegenwärtigen Tempo der globalisierten Informationsgesellschaft nicht standhalten können.

Hier sind wir besorgt, weil – trotz des erheblich verbesserten Arbeitsmarktes in BaWü - ältere, gesundheitlich beeinträchtigte, nicht oder nicht genügend ausgebildete Menschen keinen Zugang zum Arbeitsmarkt finden und die zur Verfügung gestellten Mittel nicht in jedem Fall angemessen und ausreichend sind.

Bei der ERLACHER HÖHE sind ca. 115 MitarbeiterInnen im Regiebereich beschäftigt. Mit unseren Angeboten erreichen wir (stichtagsbezogen) über 600 Menschen, im Lauf eines Jahres ca. 2.000 Menschen.

Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg und legen unserer Arbeit ein christliches Menschenbild zu Grunde. Daraus leiten wir neben der konkreten Hilfe für einzelne Menschen auch den Auftrag zur Einmischung in politische und gesellschaftliche Fragen ab. Wir versuchen diesem Auftrag gerecht zu werden, in dem wir. z.B. Foren und Diskussionen durchführen oder an ihnen teilnehmen, kritische Themen aufnehmen und in regem Diskurs mit PolitkerInnen aller demokratischen Parteien stehen.

Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit haben, wenden Sie sich einfach an unser

 

Referat für Öffentlichkeitsarbeit: Andrea Beckmann

 

Andrea.Beckmann@erlacher-hoehe.de

Tel.: 07193-57-117

 

 

Gesamtleitung: Wolfgang Sartorius

 

Wolfgang.Sartorius@erlacher-hoehe.de

Tel.: 07193-57-0

Fax: 07193-57-123

71577 Großerlach-Erlach

 

 

infodontospamme@gowaway.erlacher-hoehe.de


www.erlacher-hoehe.de