Aufbaugilde Franken

Geschichte der Aufbaugilde

Die Aufbaugilde Heilbronn ist eine gemeinnützige GmbH und Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg. Gegründet wurde sie 1978 als "Nichtsesshaftenhilfe" und ging 1979 in Betrieb. 1987 wurden die Arbeitshilfen für Nichtsesshafte auf Hilfen für Langzeitarbeitslose aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn und für Sozialhilfeempfänger erweitert.

Das gestiegene Volumen durch zusätzliche Aufgabenstellungen in der Arbeitslosenhilfe, die unsicheren Finanzierungen der Beschäftigungsprogramme und die rechtlich komplizierten Mietverhältnisse in der Wohnungslosenhilfe machten eine neue Rechtsform und eine Namensänderung erforderlich.

1992 wurde der Name der "Nichtsesshaftenhilfe e.V." in "Wohnungs- und Arbeitslosenhilfe Heilbronn e.V." geändert und die Aufbaugilde als gGmbH gegründet, deren alleiniger Gesellschafter der Verein Wohnungs- und Arbeitslosenhilfe Heilbronn ist.

Im April 2002 bezog die Aufbaugilde Heilbronn das ehemalige Pfarrhaus der Au-gemeinde im Heilbronner Industriegebiet und richtete ein neues Projekt "Betreutes Wohnen für alkohol- und medikamentenabhängige Männer und Frauen" ein.

In Crailsheim und Schwäbisch Hall wurden Betriebsstätten zur Qualifizierung und Beschäftigung für Langzeitarbeitslose eingerichtet. Betreiber war die neu gegründete Aufbaugilde-Tochter "Aufbaugilde Franken gGmbH". Mit der regionalen Ausdehnung der Aufgabenfelder wurde die Wohnungs- und Arbeitslosenhilfe Heilbronn e.V. in Wohnungs- und Arbeitslosenhilfe Heilbronn/Franken e.V. umbenannt.

2003 wurden weitere neue Standorte in Mosbach, Ludwigsburg und Sinsheim mit Personal-Service-Agenturen eingerichtet.

 

Infos zur Aufbaugilde Franken (PDF-Datei) - hier!

 

Adresse:

AUFBAUGILDE Heilbronn gGmbH

Austraße 105

74076 Heilbronn

Tel.: 0 71 31- 770 - 0

Fax: 0 71 31- 770 - 111

Spendenkonto:

KSK HN

BLZ 620 500 00

Kto. 26 273

Weitere Infos gibt es hier: www.aufbaugilde.de