Männervesper

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Mainhardt lädt ein zum Männervesper am Freitag, 24. März 2017 mit dem Thema: Die Reformation aus katholischer Sicht

 

„Die Zeichen der Zeit erkennen“ ist ein großes Schlagwort des II. Vatikanischen Konzils (1962-1965). Martin Luther hatte vor 500 Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und eine Erneuerung der Kirche gefordert. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Reformation ein einmaliger abgeschlossener Vorgang ist. Im Gegenteil:

Die Kirche muss durch die Zeit bei den Menschen sein, ihre Fragen und Sorgen, ihre Ängste und Hoffnungen ernst nehmen und sie im Licht des Evangeliums deuten.

Beide Kirchen haben sich in den letzten Jahren angenähert. Für manche ging das zu langsam, für andere war es zu schnell. Doch die Zeit zur Neubesinnung auf die Gemeinsamkeiten drängt. Was können wir also voneinander lernen, und wie in den Dialog treten?

Wolfram Rösch, Pastoralreferent der katholischen Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall, möchte beim Männervesper die Reformation aus katholischer Sicht betrachten. Er ist Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Schwäbisch Hall und Umgebung, und beschäftigt sich auch ganz praktisch seit Jahren mit der Ökumene.

Alle interessierten Männer sind herzlich eingeladen.

Das Männervesper findet statt am Freitag, 24. März 2017, um 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Mainhardt.

Der Kostenbeitrag beträgt 7,00 € (ohne Getränke).

Wege der Anmeldung:

· schriftlich in den Briefkasten des Ev. Pfarramts Mainhardt, Pfarrgasse 6, 74535 Mainhardt

· per Email: pfarramtmainhardt@gmx.de oder per Fax07903/94 00 41

· per Telefon: Pfarramt: 07903/94 00 40 Dienstag 14 – 18 Uhr, Donnerstag 8 – 12 Uhr

Gerhard Nägele 07903/426, Paul Schönerstedt 07903/2979, Rolf Piotrowsky 07903/1245

Anmeldeschluss: Mittwoch, 22. März 2017