Kirche auf Umweltkurs

Drei unserer Teilkirchengemeinden, die Johannes-Brenz-Gemeinde, die Sophie-Scholl-Gemeinde und die Kreuzäckergemeinde sind nach der EU-Öko-Audit-Verordnung zertifiziert. Damit wurde ihnen durch einen offiziell bestellten Gutachter bescheinigt, dass in diesen Gemeinden Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit, also das Bedenken unseres Tuns für die kommenden Generationen einen hohen Stellenwert genießen.

 

Vorausgegangen waren Monate intensiven Vorarbeitens. Die Umweltteams der Gemeinden erarbeiteten ein Konzept zur Kontrolle der von der Gemeinde ausgehenden Umweltbelastungen und Maßnahmevorschläge für die nächsten Jahre.

 

Im Gegensatz zu Industrieunternehmen, bei denen die Verringerung von Emissionen und direkten Umweltbelastungen Vorrang hat, wird im Rahmen des Umwelt-Audits von Kirchengemeinden der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt. Ziel ist es, Umweltbewusstsein und den Gedanken der Nachhaltigkeit in die breite Öffentlichkeit zu tragen.

 

Alle drei Jahre wird die Einhaltung des Systems geprüft und das Zertifikat erneuert. Jährlich beginnen 40 neue Kirchengemeinden mit dem System. Sie werden dabei von ausgebildeten Umweltauditor/innen ehrenamtlich begleitet.