Logo der beiden Kirchengemeinden Bubenorbis und Geißelhardt



Gottesdienste im August und September

9. Sonntag nach Trinitatis, 13.08.2017
Geißelhardt: 10.00 Uhr Gottesdienst der Gesamtkirchengemeinde Mainhardter Wald den Pfarrer Kübler halten wird.
In Bubenorbis findet kein Gottesdienst statt, herzliche Einladung nach Geißelhardt.

10. Sonntag nach Trinitatis, 20.08.2017
Bubenorbis: 10.00 Uhr Gottesdienst der Gesamtkirchengemeinde Mainhadter Wald mit Taufe den Pfarrer Herrmann halten wird.
In Geißelhardt und Mainhardt finden keine Gottesdienste statt, herzliche Einladung nach Bubenorbis

11. Sonntag nach Trinitatis, 27.08.2017
Mainhardt: 10.00 Uhr Gottesdienst im Grünen der Gesamtkirchengemeinde Mainhardter Wald unter Mitwirkung des Posaunenchors den Pfarrer von Brandenstein halten wird.
In Bubenorbis findet kein Gottesdienst statt, herzliche Einladung nach Mainhardt.

12. Sonntag nach Trinitatis, 03.09.2017
Bubenorbis: 10.00 Uhr Gottesdienst der Gesamtkirchengemeinde Mainhardter Wald den Pfarrer von Brandenstein halten wird.
In Geißelhardt findet kein Gottesdienst statt, herzliche Einladung nach Bubenorbis.

13. Sonntag nach Trinitatis, 10.09.2017
Geißelhardt: 9.00 Uhr Gottesdienst anlässlich des Sportfestes des SSV Geißelhardt den Pfarrer Herrman halten wird.
In Bubenorbis findet kein Gottesdienst statt, herzliche Einaldung nach Geißelhardt

14. Sonntag nach Trinitatis, 17.09.2017
Bubenorbis: 9.00 Uhr Predigtgottesdienst den Pfarrer Herrmann halten wird
Geißelhardt: 10.15 Uhr Predigtgottesdienst den Pfarrer Herrmann halten wird.

15. Sonntag nach Trinitatis, 24.09.2017
Bubenorbis: 9.00 Uhr Predigtgottesdienst den Pfarrer von Brandenstein halten wird
Geißelhardt: 10.15 Uhr Predigtgottesdienst den Pfarrer von Brandenstein halten wird.

 

 

Urlaub von Pfarrer Matthias Herrmann

Pfarrer Matthias Herrmann befindet sich bis 13.08.2017 in Urlaub.
Die Vertretung in dringenden seelsorgerlichen Angelegenheiten übernimmt Pfarrer Peter Kübler aus Mainhardt. Tel.: 07903/94 00 40, Fax: 07903/94 00 41 oder
E-Mail: mainhardterwaldpfarrer1dontospamme@gowaway.gmx.de

Konfirmandenunterricht

Ich wünsche Euch schöne, erholsame Ferien und freue mich, Euch erholt wieder am Mittwoch, 13. September 2017 um 14.30 Uhr zur Abfahrt nach Stuttgart ins Bibliorama zu sehen.
Euer Pfarrer Matthias Herrmann

Vorläufige Planung des neuen KU3-Jahrgans 2017/2018

Für den kommenden KU 3 – Jahrgang sind im kommenden Schuljahr folgende Termine geplant:

 

1.       Einheit zum Thema Taufe

 

o   Gemeinsamer Einführungsnachmittag mit allen Teilnehmern des KU 3 – Unterrichtes. Am Donnerstag, den 21.09.17 von 16:30 – 18:00 Uhr im Gemeindehaus in Geißelhardt

 

o   Elternschulungsabende mit allen mitarbeitenden Eltern im Gemeindehaus in Geißelhardt:

-          Vorbereitung für das 1. und 2. Gruppentreffen zum Thema Taufe: Dienstag, den 12.09.17 um 19:30 Uhr und 20:30 Uhr

-          Vorbereitung für das 3. und 4. Gruppentreffen zum Thema Taufe: Dienstag, den 10.10.17 um 19:30 Uhr und 20:30 Uhr

 

o   Vorbereitung zum Familiengottesdienst: Samstag, den 4.11. um 10:30 Uhr in Geißelhardt.

 

o   KU 3 Familiengottesdienst zum Thema Taufe: Sonntag, den 5.11. um 18 Uhr in Geißelhardt.

 

2.       Einheit zum Thema Abendmahl

 

o   Elternschulungsabende mit allen mitarbeitenden Eltern im Gemeindehaus in Geißelhardt:

-          Vorbereitung für das 1. und 2. Gruppentreffen zum Thema Abendmahl: Dienstag, den 09.01.18 um 19:30 Uhr und um 20:30 Uhr

-          Vorbereitung für das 3. und 4. Gruppentreffen zum Thema Abendmahl: Dienstag, den 30.01.18 um 19:30 Uhr und um 20:30 Uhr

 

o   Vorbereitung zum Familiengottesdienst: Samstag, den 3.03.18 um 10:30 Uhr in Mainhardt.

 

o   KU 3 Familiengottesdienst zum Thema Abendmahl: Sonntag, den 4.3.18 um 10 Uhr in Mainhardt.

Vorstellung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden

Konfis BB+GH Elias Kopf, Silas Frey, Jonas Amann, Robert Schullerus, Paul Linhardt, Daniel Schoch, Sophia Bürk, Laura Zeißler, Patrizia Walz, Hannah Blind, Alina Grauf, Juliana Ehrenmann, Leonie Zeißler. Es fehlen Max Schupp und Maik Vogel.

Am Sonntag, den 09.07. stellten sich die neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen von Geißelhardt und Bubenorbis in den jeweiligen Abendgottesdiensten vor. Pfarrer Matthias Herrmann hielt die Gottesdienste, bei denen das Thema „listen to me“ im Mittelpunkt stand.

„listen to me“ bedeutet „Hör mir zu“ oder „Hör auf mich“ darum soll es in dem knappen Jahr Konfirmandenunterricht gehen. Zeit haben um Fragen zu stellen, gemeinsam nach Antworten suchen und einander zuhören. Selbstverständlich soll in diesem Jahr auch Zeit sein um auf Gott zu hören. Dies kann durch Zeiten der Stille geschehen, indem man in der Bibel nach Antworten sucht oder auf Menschen in der Gemeinde zugeht und Sie nach ihren Erfahrungen mit Gott befragt. Doch nicht nur die Konfirmanden sollten die Ohren spitzen, auch wir als Gemeinde um ein offenes Ohr für die Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihre Anliegen zu haben. 

Nach ihrer Vorstellung erhielten die Konfis auch ihre Bibeln, die sie das Konfirmandenjahr hindurch und darüber hinaus begleiten sollen.

Die Gruppe besteht in diesem Jahr aus 4 KonfirmandInnen aus Geißelhardt und 11 aus Bubenorbis. Bis zur Konfirmation im Mai 201 wird die Gruppe nun miteinander unterwegs sein – in der ersten Hälfte im Gemeindehaus in Geißelhardt und ab dem 1. Advent dann im Pfarrhaus in Bubenorbis und hoffentlich viel Spaß zusammen haben!

 

 

Rückblick auf das Konficamp

Am Freitag, den 30 Juni um 14:30 Uhr machten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Bubenorbis und Geißelhardt mit Pfarrer Herrmann und drei Ehrenamtlichen auf den Weg zum Konficamp des Evangelischen Jugendwerks Schwäbisch Hall. Zusammen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Bibersfeld fuhren Sie mit dem Bus auf die Schwäbische Alb zum Stettenhof bei Mödingen. Das Wochenende, an dem verschiedene Kirchengemeinden aus dem Kirchenbezirk teilgenommen haben, stand unter dem Motto „Achtung Baustelle“ und so bot das Jugendwerk für die Jugendlichen ein buntes Programm. Mit der Band des Jugendwerks wurde die Begeisterung am Singen geweckt und in verschiedenen Spielen konnten die Konfi’s sich untereinander beweisen. Am Samstagmorgen war Zeit darüber nachzudenken, welche Baustellen es in unserm Leben immer wieder gibt und welches Fundament uns in diesen Zeiten tragen kann. „Tragisch“ war für die Pfarrer an diesem Wochenende vor allem die herbe Niederlage im Fußballspiel gegen die Konfirmanden. Am Sonntagmorgen feierten wir einen Jugendgottesdienst und laut den Konfirmanden kam die Heimreise am Sonntagnachmitttag viel zu schnell.

Ein herzlicher Dank gilt den Ehrenamtlichen Mitarbeitern Talita Benz, Tobias Greitzke und Vanessa Schmidgall, die uns an diesem Wochenende begleitet haben und die Teilnahme am Konficamp erst ermöglicht haben.

Rückblick zu den Konfirmationen in Bubenorbis und Geißelhardt

Was haben Konfirmanden eigentlich mit einem Überraschungsei gemeinsam?
Eigentlich nichts, könnte man vielleicht im ersten Moment denken. Doch im Konfirmationsgottesdienst in Bubenorbis am 14.05.17 und in Geißelhardt am 21.05.17 wurden die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Pfarrer Matthias Herrmann eben mit einem Überraschungsei verglichen. Die Verpackung wurde mit der Kleidung verglichen, die Schokohülle mit der Persönlichkeit der Konfirmandinnen und Konfirmanden. Doch während ein Ei dem anderen gleicht, wurde die Unterschiedlichkeit der Konfirmandinnen und Konfirmanden betont. Sowohl die Konfirmanden, als auch die Gottesdienstbesucher waren überrascht, als aus den Überraschungseiern, welche die Konfirmandinnen und Konfirmanden während der Predigt auspackten, kleine Holzkreuze zum Vorschein kamen. Diese sollten die Konfirmandinnen und Konfirmanden an die Zusage Gottes erinnern, dass er bei Ihnen ist und Ihnen seine Liebe zeigt, aber ebenso daran, dass er sie auch manches Mal dazu auffordert mutig aufzustehen und sich für andere einzusetzen.

Vor der Predigt erklärten die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Grundlagen unseres christlichen Glaubens. Der Projektchor erfreute die Gottesdienstbesuchern mit zwei Liedbeiträgen und in Geißelhardt bereicherten zudem die Young Voices, der Posaunenchor Geißelhardt-Gleichen und der Musikverein Gailsbach den Gottesdienst durch ihre musikalischen Beiträge.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der beiden Konfirmationsgottesdienste beigetragen haben. 

Rückblick zum Vortrag Kardiologie mit Dr. Jahn

Am Abend des 16.03. hatte der Krankenpflegeverein Bubenorbis-Geißelhardt zu einem Vortrag mit dem ärztlichen Direktor und Chefarzt Dr. med. Lother Jahn eingeladen.

An diesem Abend erklärte Dr. Jahn zahlreichen Gäste den Aufbau und die Funktionsweise unseres Herzens. Mit Hilfe dieser Grundlage informierte er über die medizinischen Vorgänge und Gefahren eines Herzinfarktes. Anhand von verschiedene Grafiken und Bilder wurden den Besuchern die Verengungen der Herzkranzgefäße vor Augen geführt. Dr. Jahn sensibilisierte für „Warnzeichen“ und gab Tipps für entsprechend schnelles Handeln. Zudem erhielten die Zuhörer nicht nur Informationen über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, sondern auch Ratschläge für die Vorbeugung durch einen gesunden Lebensstil und Ernährung. Nach dem Vortrag nahm sich Dr. Jahn noch Zeit um alle gestellten Fragen zu beantworten.

Herzlichen Dank auch an den gemischten Chor Waldeslust Rappenhof, der diesen Abend mit zwei schwungvollen Liedern eröffnete.

Rückblick Weltgebetstag der Frauen in Geißelhardt

In Geißelhardt fand am 3. März 2017 der diesjährige Weltgebetstag der Frauen gemeinsam mit den Bubenorbiser Frauen statt. Ca. 45 Frauen und drei Männer waren der Einladung gefolgt und erlebten im Gemeindehaus die Liturgie, die in diesem Jahr aus den Philippinen kam. Wir erfuhren dabei einiges über die Lebensumstände der Frauen auf den Philippinen und gingen dabei der Frage nach: Was ist denn fair? Im Zentrum der Liturgie stand das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg, das unser Verständnis von Fairness infrage stellt. Ein Höhepunkt des Abends war das Vaterunser, das uns in der Landessprache der Philippinen vorgetragen wurde.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde vom reichhaltigen philippinischen Bufett gekostet. Bei anregenden Gesprächen klang ein wunderschöner Abend aus.

 

Neue Gottesdienstzeiten ab 2017

Liebe Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher von Geißelhardt und Bubenorbis,

seit September ist nun die Pfarrstelle Bubenorbis-Geißelhardt wieder besetzt. Daher wird in der Regel in beiden Kirchen direkt nacheinander Gottesdienst gefeiert.

In den ersten Monaten meiner Amtszeit musste ich leider feststellen, dass es mir häufig nicht mehr möglich war die Gottesdienstbesucher des ersten Gottesdienstes zu verabschieden. Zudem ist es besonders in der Winterzeit gefährlich die Strecke zwischen den beiden Gottesdienstorten unter Zeitdruck zu bewältigen.

Daher hat der Kirchengemeinderat von Bubenorbis und der Kirchengemeinderat von Geißelhardt beschlossen, dass ab dem Jahr 2017 der zweite Gottesdienst nicht mehr wie seither um 10:00 Uhr, sondern erst um 10:15 beginnt. Diese 15 Minuten ermöglichen uns Pfarrern und auch den Organisten ein kurzes Durchatmen, sowie das Verabschieden der Gottesdienstbesucher.

Wir hoffen, dass diese Veränderung auch in ihrem Sinne getroffen wurde und auch Sie durch einen weniger gestressten Pfarrer von dieser Veränderung profitieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Pfarrer Matthias Herrmann.

Konfirmationstermine 2018

2018

Bubenorbis: 06. Mai 2018
Geißelhardt: 29. April 2018

 

 

Vorstellungs- und Einführungsgottesdienst von Pfarrer Matthias Herrmann

„Ich glaube...“, eine Floskel hinter der sich zwei gänzlich verschiedene Bedeutungen verbergen, denn „glauben“ das meint je nach Kontext entweder „vermuten“ oder es beschreibt die eigene Gewissheit über ein Thema. Mit dieser Feststellung begann Matthias Herrmann seine erste Predigt nach der Einsetzung durch Dekanin Kruse in sein Amt als neuer Pfarrer der Kirchengemeinde Bubenorbis-Geißelhardt. Und der Glaube steht wohl auch am Anfang dessen, was vor Matthias Herrmann, den Kirchengemeinderäten, seinen Kollegen und so vielen anderen liegt. Sie alle verbinden mit dem neuen Pfarrer oder - je nach Perspektive – auch der neuen Pfarrstelle gewisse Erwartungen, Hoffnungen, Ängste. Matthias Herrmann hat seine neue Pfarrstelle bei uns im Mainhardter Wald selbst ausgesucht, drei hatte er zur Auswahl. Entschieden hat es sich wohl im dem Glaube, dass dies die richtige Stelle für ihn ist. Nicht zuletzt, weil er wie er selbst sagt das Landleben mit seiner Kindheit verbindet. Der Grundstein dafür, dass aus dieser Vermutung die Gewissheit wird ist gelegt, denn Matthias Herrmann, seine Frau Deborah und die beiden Kinder Hannah-Lea und Levi wurden in der Gemeinde mit offenen Armen empfangen. Die Freude ist groß und mit ihr auch die Erwartungen, denn man hofft auf Vieles. Darauf, dass Pfarrer Herrmann länger in Bubenorbis-Geißelhardt bleibt als seine Vorgänger, darauf, dass er sich besonders in der Jugendarbeit einbringt und auf so vieles mehr. Doch der Glaube daran, dass das alles möglich ist, ist den gesamten Gottesdienst über spürbar. Egal wer das Wort ergreift, es schwingt so viel Freude und Hoffnung mit. Von allen Seiten hagelt es Willkommensgrüße, Pfarrer Kübler begrüßt den neuen Kollegen, Bürgermeister Komor den alten „Nachbarn“ und jetzt auch wieder neuen „Nachbarn“ und die Kirchengemeinderäte und Gemeindemitglieder ihren neuen Pfarrer. Auf den sind sie mächtig stolz. Was die Zukunft bringt kann man nicht sagen, aber man kann daran glauben, dass alle Hoffnungen nicht umsonst sind, dass alle Erwartungen erfüllt und alle Ängste beseitigt werden.

Jungschar in Geißelhardt

Vortrag: Heilkraft durch Bewegungn

Vortrag beim Krankenpflegeförderverein Bubenorbis-Geißelhardt

Der 1. Vorsitzende Rainer Gebhardt begrüßte neben den zahl-
reich erschienen Teilnehmern im Bürgerhaus Bubenorbis die
beiden Referenten des Abends Chefarzt Dr. Dirk Steinhagen
und Oberarzt Dr. Sven Hingelbaum, Fachärzte für Orthopädie
und Unfallchirurgie im Diakonieklinikum Schwäbisch Hall. Er
führte danach die Teilnehmer in das Thema Bewegung ein.

Rainer Gebhardt brachte zur Einführung folgende Zitate:

- “Das Leben besteht in der Bewegung und hat sein Wesen
   in ihr” (Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, Autor und Hoch-
   schullehrer)

- “ Bewegung ist die Seele aller Dinge” (Paul Klee, Künstler)

- “Wandern  ist mein Energiespender” (Gerlinde Kaltenbrunner,
  österreichische Bergsteigerin)

Im Magic of Walking von Aaron Sussmann und Ruth Goode erfahren
wir
- Laufen ist eines der ersten Dinge, die ein Kind tun möchte und
  eines der Dinge, die man am schwersten aufgeben will.
- Laufen ist eine Bewegung , die keine Turnhalle braucht
- Wer sagt, er hätte keine Zeit für Bewegung, wird sich früher oder
  später Zeit für Krankheiten nehmen müssen.

Zu den medizinischen Fachthemen führten aus:

Dr. Sven Hingelbaum
“Wer rastet, der rostet” - Regelmäßige Bewegung ist eine wichtige
Strategie zur Gesunderhaltung der Gelenke. Aber auch dann, wenn
Knie, Hüfte oder Finger erste Zeichen des Gelenkverschleißes
(Arthrose) aufweisen, spielt die richtige Bewegung eine zentrale
Rolle, da sie die Therapie sinnvoll unterstützen kann. Darüber
hinaus wird auch die Muskulatur trainiert – und ein gut trainierter
Muskelmantel entlastet die Gelenke. Grundsätzlich gilt: Viel
bewegen, wenig belasten. Krankengymnastik ist nach ärztlicher
Beurteilung zu empfehlen, wenn das Gelenk Beschwerden und
Schmerzen bereitet. Oft nimmt der Patient eine falsche Haltung
ein, so dass es zu Fehlbelastungen kommen kann. Ein wichtiger
Bestandteil der Krankengymnastik kann die Ergotherapie sein.
Dabei lernen Betroffene mit Arthrose richtig mit den alltäglichen
Belastungen umzugehen und mögliche Hilfsmittel sinnvoll
und richtig einzusetzen.  Die Krankengymnastik wird in der Regel
beim Physiotherapeuten durchgeführt. Übergewichtigen Patienten
sollte eine Gewichtsreduktion empfohlen werden. Oft kann dann
auf Medikamente verzichtet werden.

Dr. Dirk Steinhagen
Der Referent stellt die operativen Behandlungsmöglichkeiten bei
Artrose vor. Er empfiehlt auch die Krankengymnastik. Anhand von
Bildern wird gezeigt und erklärt welche Prothesen z.B. beim Hüft-
gelenk sinnvoll sein können.
Die Orthopädie beschäftigt sich mit den degenerativen und ange-
borenen Störungen des Bewegungsapparates. Pro Jahr werden
in Deutschland etwa 200.000 Hüft und Knieprothesen implantiert.
Es sind auch in den letzten Jahren Verfahren zur endoprothetischen
Versorgung der kleinen Gelenke entwickelt worden. Zu erwähnen
sind hier Schulter-, Ellenbogen und Sprunggelenk. Entwicklungs-
bereiche sind auch die orthopädische Fuß- und Rheumachirurgie.
Der Patient im Diakoniekrankenhaus kann ganzheitlich orthopädisch
behandelt werden, es kann dort individuell auf die Beschwerden
und Bedürfnisse des Patienten eingegangen werden.

Diskussion: Von der Möglichkeit Fragen zu stellen wurde rege
Gebrauch gemacht.

Bevor der Männergesangverein Bubenorbis den Abend musikalisch
abrundete, berichtet Rainer Langenstein über seine positiven
Erfahrungen im Sport, empfiehlt aber den Sport dosiert zu betreiben.

Werner Köpf

 

 

Krankenpflegeförderverein

Vortrag über Depressionen im Ev. Gemeindehaus Geißelhardt

Auf Einladung des Krankenpflegefördervereins Bubenorbnis-Geißelhardt
referierte kürzlich die Haller Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie
Dr. Ulrike Schroeter im Gemeindesaal in Geißelhardt. Das Interesse der
Teilnehmer war groß; es gab keinen freien Platz mehr im Gemeindehaus.
Die Veranstaltung wurde durch den Gesang des gemischten Chors
Waldeslust aus Rappenhof musikalisch umrahmt.

Der 1. Vorsitzende, Rainer Gebhardt begrüßte die Teilnehmer. Pfarrer
Bernhard Glück zitierte in seinen Grußworten die Bibel. Er sagte,
es gibt durchaus Hinweise in der Bibel die das Thema Depressionen
ansprechen. Aus der Bibel: “Mein Herz ist krank” oder “Heile du mich,
HERR, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen”.

Die Referentin des Abends: Auch wenn jeder ab und zu mal tieftraurig ist,
geht es bei der Depression mehr um eine schwere Erkrankung, die
sich darin zeigt dass man sich völlig niedergeschmettert und wertlos
fühlt und mit starken Schuldgefühlen zu kämpfen hat. Das kann schon
eine schwere Depression sein. Besonders wichtig ist der Fachärztin zu
wissen, das die Depression eine seelische Erkrankung und keine geistige
Krankheit ist.
Früh-Warn-Symptome – oft monatelang vor der Erkrankung sind:
Ein- und Durchschlafstörungen – ständige Müdigkeit und Erschöpfung -
Lust- und Interesselosigkeit – Verlust an Fröhlichkeit, Gereiztheit,
sexuelle Funktionsstörungen und körperliche Symptome wie z.B. Kopf-
und Gliederschmerzen, Rückenschmerzen.
Ohne Behandlung kann es zu schweren Schlafstörungen, morgendliches
Früherwachen, Antriebsstörungen, Energielosigkeit, Appetitminderung, Gewichts-
verlust, quälende innere Unruhe, Angst und Panik bis zu Suizidgedanken kommen.
Ursache einer Depression kann sein: äußere Anlässe z.B. Trauer und Tod von
nahestehenden Personen, Überlastung bei dauerhaften familiären oder partner-
schaftlichen Problemen, dauerhafte Konflikte und Stress am Arbeitsplatz.
Was kann man vorbeugend tun– auf Ausgewogenheit zwischen An- und Ent-
spannung achten, genügend Ruhepausen und Muse, Urlaub, soziales
Umfeld pflegen, ausreichend Schlaf und gesunde Ernährung mit wenig Alkohol.
Nicht zu lange zuwarten und rechtzeitig fachärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Rainer Gebhardt danke Dr. Ulrike Schroeter für den interessanten und informativen
Vortrag und Pfarrer Bernhard Glück ließ die Veranstaltung mit seinen Abendgedanken
ausklingen.
Werner Köpf



Krankenpflegeförderverein

Neuer Prospekt
Vom Krankenpflegeförderverein gibt es einen neuen Prospekt. In Absprache mit dem Vorstand wurde er von Gisela Kurz gestaltet. Vielen Dank.
Den Prospekt kann man beim Pfarramt oder in den Kirchen erhalten.